0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Sebastian Klus | Johannes Schilling

Soziale Arbeit

Geschichte, Theorie, Profession

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838586519
6. 2015

Details

Studierende der Sozialen Arbeit finden in diesem Buch einen Leitfaden für ihr Studienfach – von den Anfängen der Armenfürsorge über Theorien und Methoden bis hin zu heutigen Berufsbildern und dem professionellen Selbstverständnis.

Das Buch hilft den Studierenden dabei,
• die Entwicklung des Studienfaches nachzuvollziehen,
• die Ziele, Aufgaben und Methoden des Arbeitsfeldes kennen zu lernen,
• die Berufsfelder in der Sozialen Arbeit zu differenzieren,
• theoretische Modelle zu verstehen.

Didaktische Elemente, Fragen zum Text bzw. zur Prüfungsvorbereitung und Zusammenfassungen erleichtern die Arbeit mit diesem Buch.

  • Soziale Arbeit1
  • Impressum 4
  • Inhalt5
  • Einleitung11
  • 16
  • 16
  • 1.2 Armenfürsorge für Erwachsene im Mittelalter (um 12.–13. Jh.) und zu Beginn der Neuzeit (14.–16. Jh.)20
  • 1.2.1 Thomas von Aquin (1224–1274)20
  • 1.2.2 Martin Luther (1483–1546)22
  • 1.2.3 John Calvin ­(1509–1564)23
  • 1.2.4 Humanismus23
  • 1.2.5 Juan Luis Vives (1492–1540) 24
  • 1.2.6 Nürnberger Bettel- und Armenordnungen (1370)26
  • 1.3 Erwachsenenfürsorge im Zeitalter der Industrialisierung (18.–19. Jh.)28
  • 1.3.1 Industrielle Entwicklung – Pauperismus28
  • 1.3.2 Elberfelder Quartiersystem (1867)31
  • 1.3.3 Straßburger Quartiersystem (1905) 32
  • 1.3.4 Sozialgesetzgebung Otto von Bismarcks (1815–1898)33
  • 1.4 Wohlfahrtspflege für Erwachsene im 20. Jahrhundert35
  • 1.4.1 Kaiserreich und Weimarer Republik (bis 1933)35
  • 1.4.2 Alice Salomon (1872–1948)38
  • 1.5 Volkspflege im Nationalsozialismus (1933–1945)40
  • 1.6 Nach dem Zweiten Weltkrieg: Bundesrepublik Deutschland (seit 1945)41
  • 1.7 Armut und Hilfe in der bundesrepublikanischen Sozialarbeit43
  • 1.7.1 Armut43
  • 1.7.2 Soziale Hilfe45
  • 1.8 Zusammenfassung48
  • 52
  • 2.1 Öffentliche Hilfe für Kinder (Jugendfürsorge)52
  • 2.2 Armenfürsorge für Kinder im Mittelalter (12.–13. Jh.) und zu Beginn der Neuzeit (14.–16. Jh.)54
  • 2.2.1 Findel- und Waisenhäuser54
  • 2.2.2 Erziehungskonzept von Juan Luis Vives (1492–1540)55
  • 2.3 Jugendfürsorge im Zeitalter der Industrialisierung (17.–18. Jh.)56
  • 2.3.1 Hallesche Anstalten von August Hermann Francke (1663–1727)56
  • 2.3.2 Hamburgische Armenreform: Caspar Voght (1752–1839)58
  • 2.3.3 Rettungshausbewegung/Rauhes Haus in Hamburg: Johann Hinrich Wichern (1808–1881)59
  • 2.3.4 Kindergartenbewegung: Wegbereiter und Friedrich Fröbel (1782–1852)60
  • 2.3.5 Kirchliche und staatliche Kinderfürsorge62
  • 2.4 Wohlfahrtspflege für Kinder im 20. Jahrhundert64
  • 2.4.1 Kaiserreich und Weimarer Republik (bis 1933)64
  • 2.4.2 Nationalsozialismus (1933–1945)66
  • 2.5 Nach dem Zweiten Weltkrieg: Bundesrepublik Deutschland (seit 1945) – Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG)67
  • 2.6 Sozialpädagogik69
  • 2.6.1 Sozialpädagogische Bewegung69
  • 2.6.2 Begriff Sozialpädagogik70
  • 2.7 Jugendhilfe und Jugendarbeit72
  • 2.8 Vorbeugung, Prävention75
  • 2.8.1 Vorbeugen aus sozialpädagogischer Sicht75
  • 2.8.2 Vorbeugen aus jugendpolitischer Sicht76
  • 2.8.3 Vorbeugen aus sozialpolitischer Sicht78
  • 2.9 Hilfe in den Erziehungs- und Bildungsinstitutionen Familie, Schule und Sozialpädagogik79
  • 2.9.1 Primäre Erziehungsinstitution: Familie79
  • 2.9.2 Sekundäre Erziehungs- und Bildungsinstitution: Schule82
  • 2.9.3 Tertiäre Erziehungs- und Bildungsinstitution: Sozialpädagogik84
  • 2.10 Zusammenfassung88
  • 93
  • 3.1. Sozialarbeit – Sozialpädagogik93
  • 3.1.1 Geschichtliche Wurzeln93
  • 3.1.2 Sozialarbeit94
  • 3.1.3 Sozialpädagogik96
  • 3.2 „Sozial“ und soziale Probleme98
  • 3.2.1 Was heißt „sozial“?98
  • 3.2.2 Was ist ein soziales Problem?101
  • 3.2.3 Soziale Arbeit als Dienstleistung105
  • 3.2.4 Soziale Arbeit als (eine) Menschenrechtsprofession106
  • 3.2.5 Soziale Arbeit und Menschenbild106
  • 3.2.6 Soziale Arbeit als Ressourcenorientierung106
  • 3.3 Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit: Konvergenz und ihr Verständnis im 21.  Jahrhundert107
  • 3.4 Erziehung, Bildung, Lernen, Pädagogik109
  • 3.4.1 Erziehung109
  • 3.4.2 Bildung111
  • 3.4.3 Lernen113
  • 3.4.4 Pädagogik114
  • 3.5 Prävention, Gesundheit, Wohlbefinden115
  • 3.5.1 Soziale Arbeit und Gesundheitsfürsorge116
  • 3.5.2 Geschichte der Gesundheitsfürsorge117
  • 3.5.3 Gesundheit118
  • 3.5.4 Wohlbefinden121
  • 3.6 Zusammenfassung123
  • 127
  • 4.1 Gegenstandsbereich Sozialer Arbeit127
  • 4.2 Theorievielfalt 128
  • 4.3. Geisteswissenschaftlicher Ansatz Sozialer Arbeit: Herman Nohl und Gertrud Bäumer132
  • 4.3.1 Herman Nohl (1879–1960)132
  • 4.3.2 Sozialpädagogik nach Gertrud Bäumer (1873–1954)135
  • 4.4 Emanzipartiver, kritisch-materialistischer Ansatz Sozialer Arbeit: Klaus Mollenhauer ­(1928–1998)138
  • 4.5 Lebensweltorientierter Ansatz Sozialer Arbeit: Hans Thiersch (1935)143
  • 4.6 Systemtheoretischer Ansatz Sozialer Arbeit: Michael Bommes (1954–2010) und Albert Scherr (1958)150
  • 4.7 Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession: Silvia Staub-Bernasconi (1936)156
  • 4.8 Theorien für die Soziale Arbeit als emergente Handlungswissenschaft162
  • 4.9 Zusammenfassung167
  • 5 Ziele und Methoden Sozialer Arbeit171
  • 5.1 Definition Sozialer Arbeit der International Federation of Social Workers171
  • 5.3 Phasen der Entwicklung von Methoden Sozialer Arbeit176
  • 5.3.1 Erste Phase: Anfänge (Beginn des 20. Jh.) 176
  • 5.3.2 Zweite Phase: Übernahme amerikanischer Methoden (1950er Jahre)177
  • 5.3.3 Dritte Phase: Methodenkritik (etwa 1968–1975)182
  • 5.3.4 Vierte Phase: Ausdifferenzierung (1980er Jahre)183
  • 5.3.5 Fünfte Phase: Neue Trends (1990er Jahre) 183
  • 5.4. Methodisches Handeln Sozialer Arbeit184
  • 5.5 Beratung als Schlüsselkompetenz Sozialer Arbeit187
  • 5.5.1 Veränderungen in der Gesellschaft188
  • 5.5.2 Abgrenzung zu anderen Begriffen188
  • 5.5.3 Soziale Beratung189
  • 5.6 Evidence-Based Practice Sozialer Arbeit191
  • 5.7 Zusammenfassung193
  • 196
  • 6.1 Studium Sozialer Arbeit197
  • 6.1.1 Berufsausbildung im Zeitalter der Industrialisierung (1893–1933) 197
  • 6.1.2 Berufsausbildung im Nationalsozialismus (1933–1945)199
  • 6.1.3 Berufsausbildung nach dem Zweiten Weltkrieg 203
  • 6.1.4 Berufsausbildung Sozialer Arbeit nach dem Bologna Beschluss 205
  • 6.2 Arbeitsfelder Sozialer Arbeit207
  • 6.3 Träger Sozialer Arbeit210
  • 6.3.1 Öffentliche Organisation Sozialer Arbeit210
  • 6.3.2 Träger Sozialer Arbeit (Jugendamt)212
  • 6.3.3 Freie Träger Sozialer Arbeit (Wohlfahrtsverbände)213
  • 6.3.4 Träger anderer Hilfsangebote Sozialer Arbeit (Jugendverbände)216
  • 6.3.5 Zusammenarbeit der Träger: Subsidiaritätsprinzip216
  • 6.4 Verberuflichung und Professionalisierung218
  • 6.4.1 Verberuflichung218
  • 6.4.2 Professionalisierung219
  • 6.4.3 Kompetenzen in der Sozialen Arbeit221
  • 6.5 Verständnis Sozialer Arbeit – Fachgewerkschaft für Soziale Arbeit (DBSH)222
  • 6.5.1 Historische Entwicklung gewerkschaftlicher Organisationen222
  • 6.5.2 Soziale Arbeit – Grundsatzprogramm des DBSH224
  • 6.6 Gesellschaftliche Funktionen Sozialer Arbeit227
  • 6.6.1 Sozialpolitik und Soziale Arbeit227
  • 6.6.2 Doppelmandat und Tripelmandat229
  • 6.6.3 Verhältnis zwischen Profession und Politik/Wirtschaft231
  • 6.6.4 Soziale Arbeit als Dienstleistung232
  • 6.7 Zusammenfassung235
  • 238
  • Literatur246
  • Einleitung11
  • 16
  • 16
  • 1.2 Armenfürsorge für Erwachsene im Mittelalter (um 12.–13. Jh.) und zu Beginn der Neuzeit (14.–16. Jh.)20
  • 1.2.1 Thomas von Aquin (1224–1274)20
  • 1.2.2 Martin Luther (1483–1546)22
  • 1.2.3 John Calvin ­(1509–1564)23
  • 1.2.4 Humanismus23
  • 1.2.5 Juan Luis Vives (1492–1540) 24
  • 1.2.6 Nürnberger Bettel- und Armenordnungen (1370)26
  • 1.3 Erwachsenenfürsorge im Zeitalter der Industrialisierung (18.–19. Jh.)28
  • 1.3.1 Industrielle Entwicklung – Pauperismus28
  • 1.3.2 Elberfelder Quartiersystem (1867)31
  • 1.3.3 Straßburger Quartiersystem (1905) 32
  • 1.3.4 Sozialgesetzgebung Otto von Bismarcks (1815–1898)33
  • 1.4 Wohlfahrtspflege für Erwachsene im 20. Jahrhundert35
  • 1.4.1 Kaiserreich und Weimarer Republik (bis 1933)35
  • 1.4.2 Alice Salomon (1872–1948)38
  • 1.5 Volkspflege im Nationalsozialismus (1933–1945)40
  • 1.6 Nach dem Zweiten Weltkrieg: Bundesrepublik Deutschland (seit 1945)41
  • 1.7 Armut und Hilfe in der bundesrepublikanischen Sozialarbeit43
  • 1.7.1 Armut43
  • 1.7.2 Soziale Hilfe45
  • 1.8 Zusammenfassung48
  • 52
  • 2.1 Öffentliche Hilfe für Kinder (Jugendfürsorge)52
  • Armut – Hilfe – Öffentliche Fürsorge53
  • 2.2 Armenfürsorge für Kinder im Mittelalter (12.–13. Jh.) und zu Beginn der Neuzeit (14.–16. Jh.)54
  • 2.2.1 Findel- und Waisenhäuser54
  • 2.2.2 Erziehungskonzept von Juan Luis Vives (1492–1540)55
  • 2.3 Jugendfürsorge im Zeitalter der Industrialisierung (17.–18. Jh.)56
  • 2.3.1 Hallesche Anstalten von August Hermann Francke (1663–1727)56
  • 2.3.2 Hamburgische Armenreform: Caspar Voght (1752–1839)58
  • 2.3.3 Rettungshausbewegung/Rauhes Haus in Hamburg: Johann Hinrich Wichern (1808–1881)59
  • 2.3.4 Kindergartenbewegung: Wegbereiter und Friedrich Fröbel (1782–1852)60
  • 2.3.5 Kirchliche und staatliche Kinderfürsorge62
  • 2.4 Wohlfahrtspflege für Kinder im 20. Jahrhundert64
  • 2.4.1 Kaiserreich und Weimarer Republik (bis 1933)64
  • 2.4.2 Nationalsozialismus (1933–1945)66
  • 2.5 Nach dem Zweiten Weltkrieg: Bundesrepublik Deutschland (seit 1945) – Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG)67
  • 2.6 Sozialpädagogik69
  • 2.6.1 Sozialpädagogische Bewegung69
  • 2.6.2 Begriff Sozialpädagogik70
  • 2.7 Jugendhilfe und Jugendarbeit72
  • 2.8 Vorbeugung, Prävention75
  • 2.8.1 Vorbeugen aus sozialpädagogischer Sicht75
  • 2.8.2 Vorbeugen aus jugendpolitischer Sicht76
  • 2.8.3 Vorbeugen aus sozialpolitischer Sicht78
  • 2.9 Hilfe in den Erziehungs- und Bildungsinstitutionen Familie, Schule und Sozialpädagogik79
  • 2.9.1 Primäre Erziehungsinstitution: Familie79
  • 2.9.2 Sekundäre Erziehungs- und Bildungsinstitution: Schule82
  • 2.9.3 Tertiäre Erziehungs- und Bildungsinstitution: Sozialpädagogik84
  • 2.10 Zusammenfassung88
  • 93
  • 3.1. Sozialarbeit – Sozialpädagogik93
  • 3.1.1 Geschichtliche Wurzeln93
  • 3.1.2 Sozialarbeit94
  • 3.1.3 Sozialpädagogik96
  • 3.2 „Sozial“ und soziale Probleme98
  • 3.2.1 Was heißt „sozial“?98
  • 3.2.2 Was ist ein soziales Problem?101
  • 3.2.3 Soziale Arbeit als Dienstleistung105
  • 3.2.4 Soziale Arbeit als (eine) Menschenrechtsprofession106
  • 3.2.5 Soziale Arbeit und Menschenbild106
  • 3.2.6 Soziale Arbeit als Ressourcenorientierung106
  • 3.3 Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit: Konvergenz und ihr Verständnis im 21.  Jahrhundert107
  • 3.4 Erziehung, Bildung, Lernen, Pädagogik109
  • 3.4.1 Erziehung109
  • 3.4.2 Bildung111
  • 3.4.3 Lernen113
  • 3.4.4 Pädagogik114
  • 3.5 Prävention, Gesundheit, Wohlbefinden115
  • 3.5.1 Soziale Arbeit und Gesundheitsfürsorge116
  • 3.5.2 Geschichte der Gesundheitsfürsorge117
  • 3.5.3 Gesundheit118
  • 3.5.4 Wohlbefinden121
  • 3.6 Zusammenfassung123
  • 127
  • 4.1 Gegenstandsbereich Sozialer Arbeit127
  • 4.2 Theorievielfalt 128
  • 4.3. Geisteswissenschaftlicher Ansatz Sozialer Arbeit: Herman Nohl und Gertrud Bäumer132
  • 4.3.1 Herman Nohl (1879–1960)132
  • 4.3.2 Sozialpädagogik nach Gertrud Bäumer (1873–1954)135
  • 4.4 Emanzipativer, kritisch-materialistischer Ansatz Sozialer Arbeit: Klaus Mollenhauer ­(1928–1998)138
  • 4.5 Lebensweltorientierter Ansatz Sozialer Arbeit: Hans Thiersch (1935)143
  • 4.6 Systemtheoretischer Ansatz Sozialer Arbeit: Michael Bommes (1954–2010) und Albert Scherr (1958)150
  • 4.7 Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession: Silvia Staub-Bernasconi (1936)156
  • 4.8 Theorien für die Soziale Arbeit als emergente Handlungswissenschaft163
  • 4.9 Zusammenfassung167
  • 5 Ziele und Methoden Sozialer Arbeit171
  • 5.1 Definition Sozialer Arbeit der International Federation of Social Workers171
  • 5.2 Ziele Sozialer Arbeit173
  • 5.3 Phasen der Entwicklung von Methoden Sozialer Arbeit176
  • 5.3.1 Erste Phase: Anfänge (Beginn des 20. Jh.) 176
  • 5.3.2 Zweite Phase: Übernahme amerikanischer Methoden (1950er Jahre)177
  • 5.3.3 Dritte Phase: Methodenkritik (etwa 1968–1975)182
  • 5.3.4 Vierte Phase: Ausdifferenzierung (1980er Jahre)183
  • 5.3.5 Fünfte Phase: Neue Trends (1990er Jahre) 183
  • 5.4. Methodisches Handeln Sozialer Arbeit184
  • 5.5 Beratung als Schlüsselkompetenz Sozialer Arbeit187
  • 5.5.1 Veränderungen in der Gesellschaft188
  • 5.5.2 Abgrenzung zu anderen Begriffen188
  • 5.5.3 Soziale Beratung189
  • 5.6 Evidence-Based Practice Sozialer Arbeit191
  • 5.7 Zusammenfassung193
  • 196
  • 6.1 Studium Sozialer Arbeit197
  • 6.1.1 Berufsausbildung im Zeitalter der Industrialisierung (1893–1933) 197
  • 6.1.2 Berufsausbildung im Nationalsozialismus (1933–1945)199
  • 6.1.3 Berufsausbildung nach dem Zweiten Weltkrieg 203
  • 6.1.4 Berufsausbildung Sozialer Arbeit nach dem Bologna Beschluss 205
  • 6.2 Arbeitsfelder Sozialer Arbeit207
  • 6.3 Träger Sozialer Arbeit210
  • 6.3.1 Öffentliche Organisation Sozialer Arbeit210
  • 6.3.2 Träger Sozialer Arbeit (Jugendamt)212
  • 6.3.3 Freie Träger Sozialer Arbeit (Wohlfahrtsverbände)213
  • 6.3.4 Träger anderer Hilfsangebote Sozialer Arbeit (Jugendverbände)216
  • 6.3.5 Zusammenarbeit der Träger: Subsidiaritätsprinzip216
  • 6.4 Verberuflichung und Professionalisierung218
  • 6.4.1 Verberuflichung218
  • 6.4.2 Professionalisierung219
  • 6.4.3 Kompetenzen in der Sozialen Arbeit221
  • 6.5 Verständnis Sozialer Arbeit – Fachgewerkschaft für Soziale Arbeit (DBSH)222
  • 6.5.1 Historische Entwicklung gewerkschaftlicher Organisationen222
  • 6.5.2 Soziale Arbeit – Grundsatzprogramm des DBSH224
  • 6.6 Gesellschaftliche Funktionen Sozialer Arbeit227
  • 6.6.1 Sozialpolitik und Soziale Arbeit227
  • 6.6.2 Doppelmandat und Tripelmandat229
  • 6.6.3 Verhältnis zwischen Profession und Politik/Wirtschaft231
  • 6.6.4 Soziale Arbeit als Dienstleistung232
  • 6.7 Zusammenfassung235
  • 238
  • Literatur246
  • Sachregister255