0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Patrick Heiser

Religionssoziologie

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838550138
1. 2018

Details

Leere Kirchen, volle Pilgerwege und populäre Weltjugendtage - das religiöse Feld ist von facettenreichen und teils widersprüchlichen Phänomenen geprägt. Ausgehend von ihrer systematischen Beobachtung werden in dieser Einführung zentrale Theorien und Forschungsergebnisse der zeitgenössischen Religionssoziologie anschaulich erläutert und auf die Klassiker des Faches zurückgeführt.
  • CoverC
  • Titel3
  • Impressum4
  • Inhalt5
  • 1 Religionssoziologie im 21. Jahrhundert – eine Einleitung7
  • 1.1 Was ist mit Religion gemeint?10
  • 1.2 Zum Aufbau des Buches15
  • 2 Leere Kirchen. Oder: Die Säkularisierung der Gesellschaft19
  • 2.1 Was sagen leere Kirchen über die gesellschaftliche Bedeutung von Religion?20
  • 2.1.1 Sinkender Organisationsgrad kirchlicher Religion21
  • 2.1.2 Sinkende Teilhabe an kirchlichen Angeboten25
  • 2.1.3 Sinkender Transzendenzbezug29
  • 2.1.4 Religionssoziologische Datenquellen33
  • 2.2 Aktueller Diskurs zur Säkularisierung der Gesellschaft37
  • 2.2.1 Die Säkularisierungstheorie37
  • 2.2.2 Kritik an der Säkularisierungstheorie43
  • 2.3 Klassische Konzeptionen der gesellschaftlichen Bedeutung von Religion48
  • 2.3.1 Auguste Comte und das Drei-Stadien-Gesetz48
  • 2.3.2 Émile Durkheim und die elementaren Formen des religiösen Lebens53
  • 2.3.3 Max Weber, die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus63
  • 2.4 Zwischenfazit71
  • 3 Volle Pilgerwege. Oder: Die Individualisierung religiösen Handelns75
  • 3.1 Warum sind die Kirchen leer und die Pilgerwege voll?78
  • 3.1.1 Warum Menschen pilgern – eine Typologie79
  • 3.1.2 Pilgern als religiöses Phänomen83
  • 3.2 Aktueller Diskurs zur Individualisierung religiösen Handelns86
  • 3.2.1 Die Individualisierungstheorie86
  • 3.2.2 Individualisierte Religiosität und Synkretismus91
  • 3.2.3 Evidenzsicherung individualisierter Religiosität94
  • 3.3 Neoklassische Konzeptionen religiösen Handelns95
  • 3.3.1 Thomas Luckmann und die unsichtbare Religion96
  • 3.3.2 José Casanova und die öffentliche Religion103
  • 3.3.3 Robert Bellah und die Zivilreligion106
  • 3.4 Zwischenfazit110
  • 4 Populäre Weltjugendtage. Oder: Die Transformation religiöser Sozialformen113
  • 4.1 Kirchen zwischen Tradition und Reform115
  • 4.1.1 Kirchen als Mehr-Ebenen-Systeme115
  • 4.1.2 Kirchen als heterogene Sozialformen119
  • 4.2 Aktueller Diskurs zu religiösen Sozialformen124
  • 4.2.1 Die Pluralisierung des religiösen Feldes125
  • 4.2.2 Religiöse Marktmodelle127
  • 4.2.3 Popularisierung kirchlicher Angebote132
  • 4.2.4 Gesellschaftliche Bedeutung religiöser Sozialformen136
  • 4.3 (Neo-)Klassische Konzeptionen religiöser Sozialformen139
  • 4.3.1 Ernst Troeltsch – Kirchen, Sekten und Mystik139
  • 4.3.2 Niklas Luhmann und die Organisierbarkeit von Religion144
  • 4.3.3 Peter L. Berger und die Pluralisierung des religiösen Feldes149
  • 4.4 Zwischenfazit155
  • 5 Perspektiven für die Religionssoziologie159
  • Informationsteil165
  • Religionssoziologische Einführungswerke165
  • Religionssoziologische Buchreihen165
  • Religionssoziologische Zeitschriften165
  • Religionssoziologische Vereinigungen165
  • Religionssoziologische Forschungseinrichtungen166
  • Religionssoziologische Datenquellen167
  • Abbildungen und Tabellen168
  • Literatur169
  • Personenregister178
  • Sachregister179