0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Benedikt Wisniewski

Psychologie für die Lehrerbildung

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838552125
3. 2019

Details

Das Manual "Psychologie für die Lehrerbildung" ist eine Zusammenstellung psychologischer Inhalte, die für angehende Lehrer von Bedeutung sind. Die pädagogisch relevanten Inhalte der Persönlichkeitspsychologie, der Entwicklungspsychologie, der Sozialpsychologie und der Psychologie des Lernens und Lehrens werden verständlich und im Hinblick auf ihre jeweiligen Implikationen für die schulische Praxis dargestellt. Hier erhalten Sie eine praxisbezogene Zusammenfassung der psychologischen Inhalte, die im erziehungswissenschafltichen Teil des Studiums und des Referendariats erworben werden sollen.
  • Cover1
  • Impressum5
  • Inhaltsverzeichnis6
  • Einleitung10
  • 1 Psychologie der Lehrerpersönlichkeit16
  • 1.1 Begriffsbestimmung16
  • 1.2 Paradigmen der Lehrerpersönlichkeit18
  • 1.3 Modelle der Lehrerpersönlichkeit20
  • 1.3.1 Typologische Modelle20
  • 1.3.2 Dimensionale Modelle21
  • 1.4 Empirische Befunde zur Lehrerpersönlichkeit22
  • 1.4.1 Ausprägung von Persönlichkeitsmerkmalen bei Lehrkräften22
  • 1.4.2 Wirkung der Lehrerpersönlichkeit auf berufs- undunterrichtsrelevante Merkmale25
  • 1.5 Von der Lehrerpersönlichkeit zur professionellen Lehrperson29
  • 2 Entwicklungspsychologie36
  • 2.1 Entwicklung37
  • 2.1.1 Definition37
  • 2.1.2 Entwicklungsfaktoren37
  • 2.1.3 Entwicklungspsychologische Paradigmen39
  • 2.1.4 Die Anlage-Umwelt-Diskussion41
  • 2.2 Theorien und Modelle der Entwicklung einzelnerFunktionsbereiche43
  • 2.2.1 Geschlechtsidentität und Sexualität – Freuds Modell psychosexuellerEntwicklung44
  • 2.2.2 Denken46
  • 2.2.3 Motivation49
  • 2.2.4 Sprache52
  • 2.2.5 Selbstkonzept54
  • 2.2.6 Soziale Beziehungen56
  • 2.2.7 Moralisches Urteil57
  • 2.3 Entwicklung in den Lebensabschnitten Kindes-, Jugendundfrühes Erwachsenenalter60
  • 2.3.1 Sozialisationsbedingungen60
  • 2.3.2 Veränderungen der Entwicklungsgeschwindigkeit: Akzeleration undRetardation66
  • 2.3.3 Entwicklungsaufgaben67
  • 2.3.4 Bewältigung von Entwicklungsaufgaben69
  • 2.3.5 Entwicklung einzelner Funktionsbereiche71
  • 2.4 Fehlentwicklungen im Kindes-, Jugend- und frühenErwachsenenalter79
  • 2.4.1 Substanzmissbrauch79
  • 2.4.2 Aggression und Delinquenz79
  • 2.4.3 Essstörungen80
  • 2.4.4 Umschriebene Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten81
  • 2.4.5 Angststörungen83
  • 2.4.6 Störungen der Aufmerksamkeit84
  • 3 Sozialpsychologie94
  • 3.1 Soziale Wahrnehmung95
  • 3.1.1 Erwartungen95
  • 3.1.2 Kausalattribution100
  • 3.1.3 Bezugsnormorientierung101
  • 3.1.4 Fehler der sozialen Wahrnehmung103
  • 3.2 Kommunikation107
  • 3.2.1 Gesprächsführung107
  • 3.2.2 Nonverbale Kommunikation109
  • 3.2.3 Konflikte und Konfliktlösung110
  • 3.3 Gruppen113
  • 3.3.1 Gruppenmerkmale und -prozesse113
  • 3.3.2 Lernen in Gruppen120
  • 3.3.3 Gruppenführung121
  • 3.4 Soziale Gewalt127
  • 3.4.1 Auftreten und Erkennung127
  • 3.4.2 Prävention und Intervention129
  • 4 Psychologie des Lernens und Lehrens138
  • 4.1 Begriffsbestimmung139
  • 4.2 Individuelle Faktoren schulischer Lernprozesse139
  • 4.2.1 Kognitive Faktoren140
  • 4.2.2 Motivationale Faktoren165
  • 4.2.3 Emotionale Faktoren175
  • 4.3 Kontextuelle Faktoren schulischer Lernprozesse181
  • 4.3.1 Strukturmerkmale der Lernumgebung181
  • 4.3.2 Prozessmerkmale der Lernumgebung182
  • 4.4 Arten schulischer Lernprozesse190
  • 4.4.1 Behavioristische Perspektive190
  • 4.4.2 Kognitivistische Perspektive198
  • 4.4.3 Konstruktivistische Perspektive204
  • 4.5 Ergebnisse schulischer Lernprozesse205
  • 4.6 Beeinträchtigungen schulischer Lernprozesse207
  • 4.6.1 Ursachen207
  • 4.6.2 Diagnose210
  • 4.6.3 Prävention und Intervention211
  • 5 Diagnostik220
  • 5.1 Grundlagen der Diagnostik und ihre Anwendung imschulischen Bereich220
  • 5.1.1 Notwendigkeit diagnostischer Kompetenz222
  • 5.1.2 Diagnostische Methoden im Schulbereich222
  • 5.1.3 Der diagnostische Prozess223
  • 5.1.4 Diagnostische Gütekriterien225
  • 5.2 Schulische Leistungsmessung, -bewertung und -beurteilung226
  • 5.2.1 Funktionen schulischer Leistungsbewertung und -beurteilung227
  • 5.2.2 Problematik der Leistungsbewertung und -beurteilung228
  • 5.3 Empirische Befunde zur Diagnosekompetenz vonLehrkräften229
  • 5.4 Unterrichtsdiagnostik231
  • 6 Aspekte der Lehrergesundheit236
  • 6.1 Begriffsbestimmungen237
  • 6.2 Stress und Stressentstehung237
  • 6.3 Gesundheitliche Risikofaktoren239
  • 6.3.1 Individuelle Risikofaktoren239
  • 6.3.2 Systemische Risikofaktoren239
  • 6.4 Formen von Risikomustern241
  • 6.5 Gesundheitsfördernde Maßnahmen246
  • 6.5.1 Verhältnismanagement248
  • 6.5.2 Verhaltensmanagement248