0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Jochen Hamatschek

Lebensmitteltechnologie

Die industrielle Herstellung von Lebensmitteln aus landwirtschaftlichen Rohstoffen

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838543420
1. 2016

Details

Vom Acker bis zur Ladentheke - das kompakte Lehrbuch und Nachschlagewerk zu den Grundprinzipien der Lebensmittelherstellung!

Dieses Buch beschreibt die Lebensmitteltechnologie als Bindeglied zwischen der agrarischen Erzeugung der Biomasse und dem Verzehr eines zubereiteten Lebensmittels durch den Menschen.

Hier finden Sie ingenieur- und naturwissenschaftliche Grundlagen dieses interdisziplinären Fachgebiets, nicht zuletzt aber spannende Informationen zu den Strukturen der Rohstoffe sowie deren natürliche oder technisch induzierte biologische und chemische Reaktionen, die zu einer Veredlung führen sollen.

Zwei umfangreiche Kapitel behandeln die Verfahrenstechnik der Gewinnung und Herstellung der wichtigsten Lebensmittel und ihre spezifischen Geräte und Anlagen.

Die „Lebensmitteltechnologie“ wendet sich an alle Studierende des weiten Bereichs der Lebensmittelwissenschaften, aber auch an aktive Technologen oder Manager, die sich Zusammenhänge erarbeiten wollen.
  • Lebensmitteltechnologieu1
  • Impressum4
  • Inhalt5
  • Vorwort10
  • 1 Einführung: Lebensmitteltechnologie im gesellschaftlichen und historischen Kontext13
  • 1.1 Prinzipien der Lebensmitteltechnologie13
  • 1.2 Die Lebensmitteltechnologie als Teil der„Food Value Chain“16
  • 1.3 Die Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln als Hauptaufgabe der Lebensmitteltechnologie25
  • 1.3.1 Ernährung 3.0 und die industrielle Revolution26
  • 1.3.2 Energiegewinnung aus der Nahrung26
  • 1.3.3 Die Ernährung der deutschen Bevölkerung laut Nationaler Verzehrsstudie II (2008)30
  • 1.4 Innovationen: vom Businessplan zum Markt32
  • 1.5 Verfahrens- und Stilwettbewerb in der Lebensmitteltechnologie34
  • 1.6 Struktur und Idee des Buches Lebensmitteltechnologie36
  • 2 Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz37
  • 2.1 Lebensmittelrechtliche Grundlagen zur Erzielung von Lebensmittelsicherheit39
  • 2.1.1 Wichtige gesetzliche Vorschriftenzur Lebensmittelsicherheit42
  • 2.1.1.1 Rückverfolgbarkeit42
  • 2.1.1.2 HACCP-System („Hazard Analysis and Critical Control Point“)43
  • 2.2 Der Codex Alimentarius und das Deutsche Lebensmittelbuch46
  • 2.3 Privatwirtschaftliche Systeme der Lebensmittelsicherhei tund die Einbindung des Qualitätsmanagements49
  • 2.3.1 Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO49
  • 2.3.2 „Consumer Goods Forum“ (CGF)50
  • 2.3.3 „Global Food Safety Initiative“ (GFSI)50
  • 2.3.4 IFS (Food) Version 651
  • 2.3.5 „Hygienic Design“51
  • 2.3.6 FMEA (Fehlermöglichkeiten und Einflussanalyse)53
  • 2.3.7 Optische Methoden bei der Lebensmittelkontrolle54
  • 2.4 Betriebshygiene, Reinigung und Desinfektion58
  • 2.4.1 Prinzipien der chemischen Reinigung59
  • 2.4.2 Praxis der chemischen Reinigung62
  • 2.4.3 Reinigung von Tanks, Rohrleitungen und Schläuchen64
  • 2.4.3.1 Rohrleitungen und Schläuche64
  • 2.4.3.2 Tankreinigung66
  • 2.4.4 Desinfektion67
  • 2.4.5 Reinraumtechnik68
  • 3 Die biochemischen Strukturenvon Lebensmitteln70
  • 3.1 Kohlenhydrate (Polysaccharide, Polyosen)72
  • 3.1.1 Glykogen72
  • 3.1.2 Stärke74
  • 3.1.3 Cellulose75
  • 3.1.4 Pektine75
  • 3.1.5 Hemicellulose77
  • 3.1.6 Chitin77
  • 3.2 Proteine78
  • 3.3 Lipide82
  • 3.4 Phenolische Verbindungen (Phenole, Polyphenole)84
  • 3.5 Lebensmittelfarbstoffe und färbende Lebensmittel88
  • 3.5.1 Farbigkeit als sinnliche Erfahrung89
  • 3.5.2 Farbstoffe für Lebensmittel91
  • 3.5.3 Anthocyane E163 als Beispiel für einen natürlichen Farbstoff93
  • 3.5.4 Zuckerkulör E150 als Beispiel für einen natürlichen, modifizierten Farbstoff94
  • 3.6 Lebensmittelaromen und Aromatisierungvon Lebensmitteln95
  • 3.7 Makromoleküle in komplexen Strukturen98
  • 3.7.1 Der Gewebeaufbau von Früchten98
  • 3.7.2 Die Struktur von Muskelfleisch102
  • 4 Die ambivalente Wirkung von Mikroorganismen und Enzymen in Lebensmitteln104
  • 4.1 Mikroorganismen105
  • 4.1.1 Die Rolle von Mikroorganismen in Lebensmitteln105
  • 4.1.2 Bakterien107
  • 4.1.3 Pilze108
  • 4.1.4 Algen112
  • 4.1.5 Die Bedeutung des Milieus für die Entwicklung von Mikroorganismen113
  • 4.1.5.1 pH-Wert114
  • 4.1.5.2 aw-Wert (Wasseraktivität)114
  • 4.1.5.3 Temperatur115
  • 4.1.5.4 Redoxpotenzial (Oxidations-Reduktions-Potenzial, ORP)116
  • 4.1.5.5 Sauerstoffpartialdruck117
  • 4.1.5.6 Inhibitoren für Mikroorganismen117
  • 4.1.5.7 Wettbewerber118
  • 4.1.6 Wachstum von Mikroorganismen118
  • 4.2 Enzyme120
  • 4.3 Die Hemmung von Mikroorganismen und Enzymen127
  • 4.3.1 Chemische Lebensmittelkonservierung128
  • 4.3.2 Konservierung durch biologische Verfahren129
  • 4.3.3 Pasteurisation und Sterilisation130
  • 4.3.3.1 Grundlagen der Erhitzung131
  • 4.3.3.2 Wärmeübertragung in Erhitzungseinrichtungen133
  • 4.3.3.3 Wärmeaustauscher und die Verfahrenstechnik der Erhitzung134
  • 4.3.3.4 Elektromagnetische Felder (Mikrowellenerhitzung, Radiofrequenzen)138
  • 4.3.3.5 Ohm‘sche Erhitzung138
  • 4.3.3.6 Keimreduzierung bei mäßiger thermischer Belastung139
  • 4.3.4 Haltbarmachung durch Anwendung von Kälte140
  • 4.3.4.1 Tiefgefrieren von Lebensmitteln141
  • 4.3.4.2 Technik des Gefrierens142
  • 4.3.5 Haltbarmachung durch Wasserentzug (Trocknung)143
  • 4.3.5.1 Lufttrocknung144
  • 4.3.5.2 Membranverfahren145
  • 4.3.5.3 Gefrierkonzentrierung bzw. Gefriertrocknung145
  • 4.3.5.4 Kühlung und mechanische Abtrennung von Eiskristallen146
  • 4.3.5.5 Immobilisierung von Wasser147
  • 4.3.6 Mechanische Verfahren zur Haltbarmachung147
  • 4.3.7 Haltbarmachen durch ionisierende Strahlen149
  • 4.3.8 Haltbarmachung durch Gasüberlagerung bzw. Evakuierung150
  • 4.3.9 Das Hürdenkonzept: kumulative Hemmeffekte150
  • 5 Maschinentechnik und Werkstoffe152
  • 5.1 Pumpen152
  • 5.1.1 Pumpentypen154
  • 5.1.2 Kennlinien und Pumpenauslegung156
  • 5.2 Behälter, Leitungen und Edelstahlwerkstoffe159
  • 5.2.1 Werkstoffe für Edelstahlbehälter161
  • 5.2.2 Edelstahlrohre162
  • 5.2.3 Oberflächenbehandlung von Edelstählen162
  • 5.2.4 Korrosion165
  • 5.3 Sensor-Messtechnik: Erfassung und Verarbeitung von Messdaten166
  • 6 Die erste Verarbeitungsstufe: Wertstoffgewinnung aus agrarischenRohstoffen174
  • 6.1 Grundoperationen bei der Wertstoffgewinnung177
  • 6.1.1 Vorbehandlung der Rohstoffe178
  • 6.1.2 Mechanisches Desintegrieren von tierischen und pflanzlichen Geweben179
  • 6.2 Stoffübergänge nach Zusatz von Extraktionsmitteln184
  • 6.3 Mechanische Trenntechniken zur Wertstoffgewinnung186
  • 6.3.1 Filtersysteme und Pressen zur Fest-Flüssig-Trennung188
  • 6.3.1.1 Oberflächen- bzw. Siebfiltration189
  • 6.3.1.2 Tiefenfiltration195
  • 6.3.1.3 Anschwemmfiltration198
  • 6.3.1.4 Sonderfall Pressen199
  • 6.3.2 Schwerkraftsysteme zur Trennung von Suspensionen und Emulsionen202
  • 6.3.3 Entspannungsflotation durch die Benetzung von Teilchen207
  • 6.4 Exkurs: technische Trends209
  • 6.4.1 Roboter209
  • 6.4.2 Ultraschall-Anwendungen210
  • 6.4.3 Mikroverkapselung211
  • 6.4.4 Hochdruck-Homogenisation214
  • 7 Die Verarbeitung zu Lebensmitteln215
  • 7.1 Getreideprodukte215
  • 7.1.1 Erste Verarbeitungsstufe: Wertstoffextraktion in Getreidemühlen216
  • 7.1.2 Zweite Verarbeitungsstufe: Veredlung der Extrakte225
  • 7.1.2.1 Stärke- und Proteingewinnung225
  • 7.1.2.2 Metabolisierung von nativer Stärke228
  • 7.1.2.3 Vom Mehl zu Backwaren231
  • 7.1.2.4 Teigwaren240
  • 7.2 Kartoffeltechnologie242
  • 7.3 Getränketechnologie245
  • 7.3.1 Mineral- und Heilwasser245
  • 7.3.2 Von der Traube zum Wein249
  • 7.3.3 Frucht- und Gemüsesäfte252
  • 7.3.4 Bier255
  • 7.3.5 Spirituosen257
  • 7.3.6 Erfrischungsgetränke (Softdrinks)261
  • 7.4 Speiseöle und Speisefette263
  • 7.4.1 Die Ölgewinnung265
  • 7.4.2 Raffination am Beispiel von Sojaöl, Sonnenblumenöl und Palmöl268
  • 7.4.3 Weitere Veredlungsmöglichkeiten von Ölen und Fetten272
  • 7.4.4 Olivenverarbeitung274
  • 7.5 Milch und Milcherzeugnisse276
  • 7.5.1 Trinkmilch: UHT-Milch, Frischmilch, ESL-Milch279
  • 7.5.2 Produkte aus Milchfett282
  • 7.5.3 Erzeugnisse durch Dicklegung I: Joghurt, Sauermilch, Kefir284
  • 7.5.4 Erzeugnisse durch Dicklegung II: Frischkäse286
  • 7.5.5 Erzeugnisse durch Dicklegung III: Käse mit Reifung288
  • 7.5.6 Molke als Rohstoff für Proteine, Laktose, Phospholipide und Kalzium291
  • 7.6 Kaffee294
  • 7.7 Kakao und Schokolade296
  • 7.8 Zucker aus Zuckerrübe bzw. Zuckerrohr299
  • 7.9 Extrusionsprodukte301
  • 7.10 Fleisch und Fleischwaren304
  • 7.10.1 Schlachtvorgang306
  • 7.10.2 Schlachtkörperzerlegung und Fleischqualität306
  • 7.10.3 Fleischreifung (Abhängen)309
  • 7.10.4 Herstellung von Fleischerzeugnissen I: Wurstwaren311
  • 7.10.4.1 Rohwurst311
  • 7.10.4.2 Brühwurst314
  • 7.10.4.3 Kochwurst316
  • 7.10.5 Herstellung von Fleischerzeugnissen II: gegarte Pökelfleischerzeugnisse318
  • 8 Lebensmitteltechnologie:ein Ausblick321
  • Literatur325
  • Abkürzungsverzeichnis330
  • Sachverzeichnis333