Product was successfully added to your shopping cart.
Jochen Hamatschek

Lebensmittelmanagement

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838540054
1. 2013

Details

Aktuelle Herausforderungen im Management souverän meistern: Praxiswissen auf dem Weg zur Führungskraft in der Lebensmittelwirtschaft!

Managementwissen praxisnah als Synthese aus betriebswirtschaftlichen
Kenntnissen, Fachwissen und Wissen um den Markt samt all seinen Teilnehmern.
Das Biotop, in dem ein Manager arbeitet, umfasst den Markt mit allen Zulieferern und Wettbewerbern, die eigene Firma mit ihren Mitarbeitern und Anteilseignern sowie die Gesellschaft mit ihren sozialen, kulturellen und ethischen Ansprüchen. Dem Thema Ethik und der Einhaltung
aller Regeln wird angesichts der sich rasant verändernden
Verbrauchererwartungen viel Raum gegeben.

Dieses Lehrbuch stellt Management unter den Überbau eines philosophischen Gedankengebäudes und wendet sich an zukünftige Führungskräfte insbesondere in der Lebensmittelwirtschaft. Das Unternehmen und seine Menschen werden im Licht der Evolution gesehen. Es thematisiert damit ein neues, vielfach noch ungewohntes
Denken.

Manager zu sein heißt, Unternehmensziele strukturiert mit Hilfe von drei Aktivitäten anzugehen: planen, messen und korrigieren.
• Planen setzt einen Ausgangspunkt und ein davon abgeleitetes Ziel zum Abschluss einer Periode voraus.
• Management ersetzt Bauchgefühl und Zufall durch exaktes Messen aller wichtigen Größen.
• Managen heißt im Falle von Planabweichungen kontinuierliches Korrigieren durch aktives Eingreifen.
  • Lebensmittelmanagementu1
  • Impressum4
  • Inhalt5
  • Vorwort8
  • 1 Einführung: Idee und Rahmen des Buches10
  • 2 Lebensmittelmanagement: Was ist das?15
  • 2.1 Was bedeutet Management?15
  • 2.2 Was ist ein Manager und welche Aufgabe hat er?18
  • 2.3 Die Lebensmittelwirtschaft als Teil des Agribusiness22
  • 2.4 Die Unternehmensstruktur als Handlungsrahmen25
  • 2.5 Die Wertschöpfungskette als zentrale Managementaufgabe26
  • 2.6 Managementmodelle28
  • 2.7 Exkurs: Unternehmerische Kennzahlen31
  • 2.8 Literatur33
  • 3 Der Mensch im Zentrum derLebensmittelwirtschaft34
  • 3.1 Die Evolution der menschlichen Ernährung34
  • 3.1.1 Ernährung 1.0: Paläodiät im Garten Eden35
  • 3.1.2 Ernährung 2.0: Die Neolithische Revolution vor 10 000 Jahren36
  • 3.1.3 Ernährung 3.0: Die Folgen der Industriellen Revolution38
  • 3.2 Energiegewinnung aus der Nahrung40
  • 3.3 Sucht, Depression, Narzissmus –drei apokalyptische Reiter des Managements47
  • 3.3.1 Das Belohnungssystem48
  • 3.3.2 Alkohol als gesellschaftlich weitgehend toleriertes Suchtmittel49
  • 3.3.3 Stress, Depression, Burn-out50
  • 3.3.4 Narzissmus – die Sucht nach sich selbst53
  • 3.4 Zusammenfassung – der Mensch als biologisches Wesen55
  • 3.5 Literatur56
  • 4 Die Lebensmittelwirtschaft58
  • 4.1 Hochschulen der Lebensmittelwirtschaft60
  • 4.2 Die Lebensmittelindustrie62
  • 4.3 Der Lebensmittelhandel65
  • 4.4 Die Zulieferindustrie67
  • 4.5 Organisationen der Politik und der Lebensmittelüberwachung68
  • 4.5.1 Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)71
  • 4.5.2 Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)72
  • 4.6 Verbraucherzentralen73
  • 4.7 Weitere Organisationen der Lebensmittelwirtschaft74
  • 4.8 Selbstverständnis und Image der Lebensmittelwirtschaft77
  • 4.9 Literatur80
  • 5 Das Immunsystem einer Organisation82
  • 5.1 Ethik, Compliance Management und Risikomanagement: Instrumente gegen Störgrößen83
  • 5.2 Ethik: Kant in den Chefsessel holen?86
  • 5.3 Compliance Management93
  • 5.4 Risikomanagement96
  • 5.5 Authority Levels102
  • 5.6 Literatur105
  • 6 Die Anatomie der Organisation – Baupläne und Strukturen107
  • 6.1 Organisationen benötigen Strukturen108
  • 6.2 Funktionen und Strukturen einer Aufbauorganisation111
  • 6.3 Die Matrixorganisation115
  • 6.4 Die Ablauforganisation116
  • 6.5 Literatur118
  • 7 Beschaffung und Vertrieb – zwei untrennbare unternehmerische Aufgaben119
  • 7.1 Unternehmensergebnisse durch Stellgrößen des Einkaufs optimieren121
  • 7.2 Vertrieb130
  • 7.3 Vertragsgestaltung als Instrument der Risikominimierung135
  • 7.4 Literatur141
  • 8 Projekt- und Produktmanagement142
  • 8.1 Projektmanagement: Grundlagen und Normen145
  • 8.1.1 Organisation und Projektleitung146
  • 8.1.2 Managementmethoden und Normen148
  • 8.1.3 Projektplanungsverfahren150
  • 8.2 Produktmanagement152
  • 8.2.1 Aufgaben des Produktmanagers152
  • 8.2.2 Organisation des Produktmanagements153
  • 8.3 Literatur155
  • 9 Unternehmenskommunikation: Externes und internes Berichtswesen156
  • 9.1 Interne Berichterstattung (Reporting)157
  • 9.2 Externes Berichtswesen161
  • 9.3 Literatur168
  • 10 Innovationsmanagement – wie kommt das Neue erfolgreichin die Welt?169
  • 10.1 Unternehmensstrategie und Ideenfindung171
  • 10.2 Von der Idee zum Produkt – Forschung und Entwicklung177
  • 10.3 Störgrößen auf dem Weg zum Erfolg180
  • 10.4 Innovationsmanagement als wesentlicher Bestandteil der Wertschöpfungskette182
  • 10.5 Exkurs: Wie misst man die Wirkung von Lebensmitteln auf Menschen?183
  • 10.6 Literatur190
  • 11 Change Management192
  • 11.1 Change Management unter äußerem Druck195
  • 11.1.1 Change Management in Krisensituationen195
  • 11.1.2 Change Management bei strukturellen Änderungen197
  • 11.1.3 Das Beispiel TA Triumph Adler GmbH199
  • 11.1.4 Das Beispiel Kodak199
  • 11.2 Interne Anstöße für Veränderungen200
  • 11.3 Managementlehren aus der Evolutionstheorie206
  • 11.4 Literatur211
  • 12 Der Jahresabschluss: Von Managern, die auf das Datum starren212
  • 12.1 Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP)215
  • 12.2 Kurzfristig greifende Maßnahmen im Krisenfall216
  • 12.3 Nachhaltiges krisenfestes Wirtschaften – die Flexibilisierung des Unternehmens219
  • 12.4 Wachstum: Nachhaltig und profitabel?221
  • 12.5 Literatur226
  • 13 Die Management-Denkweise – ein Schlusswort227
  • Abkürzungsverzeichnis230
  • Abbildungsquellen231
  • Sachregister232