0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Sabine Brendel | Ulrike Hanke | Gerd Macke

Kompetenzorientiert lehren an der Hochschule

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838550473
1. 2019

Details

Der Band widmet sich dem Gesamtzusammenhang von guter Hochschullehre aus der Perspektive der Kompetenzdebatte.

Er stellt theoretische und geschichtliche Hintergründe der Kompetenzdebatte dar, entwickelt eine kompetenzorientierte Handlungstheorie und präsentiert aktuelle lernpsychologische Erkenntnisse für die Lehre an der Hochschule.

Auf dieser theoretischen Basis werden im zweiten, praktischen Teil des Bandes (ab Kap. 5) die Konsequenzen abgeleitet, die die bis dahin eingeführten Hintergründe für die Zielgruppe der Reihe, nämlich die Lehrenden an Hochschulen, haben.

In einem großen Bogen wird hier also zusammengedacht und -geführt, was in den bisherigen Bänden der Reihe zu guter Lehre mit einem jeweiligen Fokus – wie z.B. Stoff reduzieren, Studierende beraten, prüfen oder betreuen – bearbeitet wird.

Statt auf einzelne Facetten von guter Lehre zu fokussieren, wird in diesem Band der Gesamtzusammenhang von guter Hochschullehre und ihren Hintergründen aufgezeigt. Dabei werden die aufgefächerten theoretischen wie praktisch-orientierten Fäden zusammenführt.
  • Cover1
  • Kompetenzorientiert lehren an der Hochschule3
  • Inhalt5
  • Abbildungen8
  • Tabellenverzeichnis10
  • Vorwort11
  • 1. Einführung13
  • 1.1 Was wollen wir mit diesem Buch?13
  • 1.2 Lehre in den verschiedenen Handlungsfeldern – und die Aufgaben von Lehrenden15
  • 1.3 Lehren und Lernen – Wie hängt das zusammen?17
  • 1.4 Einbettung des Bandes in die Reihe „Kompetent lehren“ und Aufbau des Bandes18
  • 2. Kompetenzen21
  • 2.1 Kompetenzen warum?21
  • 2.1.1 Von der Entstehung des Kompetenzbegriffs21
  • 2.1.2 Zwei Typologien für nachfolgende Kompetenzmodelle23
  • 2.2 Kompetenzmodelle und Kompetenzverständnisse in Europa und in Deutschland26
  • 2.2.1 Europäischer und Deutscher Qualifikationsrahmen27
  • 2.2.2 Kompetenzmodelle und Kompetenzverständnisse in der empirischen Bildungsforschung und Berufsbildung32
  • 2.2.3 Kompetenzmodelle und Kompetenzverständnisse für die hochschulische Bildung38
  • 2.3 Lernergebnisse – Learning Outcomes42
  • 2.3.1 Welche Rolle spielen Learning Outcomes in der europäischen Diskussion um Hochschulbildung?43
  • 2.3.2 Was sind Learning Outcomes?44
  • 2.4 Zusammenfassung und Fazit48
  • 3. Didaktisch kompetent handeln50
  • 3.1 Ein am Handlungsbegriff orientierter theoretischer Rahmen für didaktisch orientiertes Handeln53
  • 3.2 Unser am Handlungsbegriff orientierter theoretischer Rahmen im Vergleich mit einer allgemeinen Handlungstheorie57
  • 3.3 Was bedeutet es, didaktisch kompetent zu handeln?59
  • 3.3.1 Das vom Handeln ausgehende Kompetenzmodell von Macke et al. (2016)59
  • 3.3.2 Didaktisch kompetent handeln – wann handeln wir kompetent und wann nicht?63
  • 3.4 Didaktisch kompetent handeln und Individualität67
  • 3.5 Handeln und Lernen70
  • 3.6 Handeln und Information71
  • 3.7 Was bedeutet es nun, in Lehr-Lern-Situationen kompetent zu handeln?72
  • 4. Voraussetzungen des Lehrens an Hochschulen75
  • 4.1 Bezugspunkt „Studierende“ – die Lernenden an Hochschulen und Universitäten76
  • 4.2 Bezugspunkt „Lernen“ – Voraussetzungen und Prozesse des Lernens und des Kompetenzerwerbs81
  • 4.2.1 Motivationspsychologische Grundlagen des Lernens82
  • 4.2.2 Aufmerksamkeit als Auslöser für das Lernen86
  • 4.2.3 Die Rolle von Emotionen beim Lernen88
  • 4.2.4 Der Prozess des Lernens89
  • 4.2.5 Das Ergebnis von Lernprozessen91
  • 4.2.6 Lernen, kompetent zu werden92
  • 4.2.7 Zusammenfassung93
  • 5. Kompetenzorientiert lehren94
  • 5.1 Zentrale Erkenntnisse und übergeordnete Handlungsempfehlungen für eine kompetenzorientierte Hochschullehre95
  • 5.2 Brückenpfeiler und Lehrschritte über die Brücke100
  • 5.3 Brückenpfeiler als Prinzipien einer kompetenzorientierten Lehre105
  • 5.3.1 Rollenverständnis klären und kommunizieren105
  • 5.3.2 Das eigene Lehrhandeln erforschen und reflektieren107
  • 5.3.3 Alignment berücksichtigen109
  • 5.3.4 Kompetenz(facett)en als Ziele formulieren110
  • 5.3.5 Kompetenzen als Ganze modellieren112
  • 5.3.6 Werte und Haltungen thematisieren113
  • 5.3.7 Ein gutes Lernklima sicherstellen115
  • 5.3.8 Wahlmöglichkeiten bieten119
  • 5.3.9 Erfolgserlebnisse ermöglichen120
  • 5.3.10 Interaktionen und Feedback ermöglichen121
  • 5.4 Lehrschritte für eine kompetenzorientierte Hochschullehre – der Weg über die Brücke124
  • 5.4.1 Lehrschritt 1: Aufmerksamkeit wecken125
  • 5.4.2 Lehrschritt 2: Vorwissen aktivieren126
  • 5.4.3 Lehrschritt 3: Ziele und deren Relevanz aufzeigen127
  • 5.4.4 Lehrschritt 4: Informieren/Darbieten130
  • 5.4.5 Lehrschritt 5: Reflexionsimpulse geben131
  • 5.4.6 Lehrschritt 6: Üben und elaborieren lassen134
  • 5.5 Lehrmethoden zur Umsetzung der Brückenpfeiler und Lehrschritte136
  • 6. Ein Blick zurück – kritische Einordnung – ein Blick nach vorn140
  • Literatur147