0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Hamid Reza Yousefi

Kampfplätze des Denkens

Praxis der interkulturellen Kommunikation

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838549972
2. 2018

Details

Kompetent und in leicht verständlicher Sprache führt Hamid Reza Yousefi den Leser in die Praxis der interkulturellen Kommunikation ein. Ausgehend von seiner Theorie der Praxis kommunikativen Denkens erläutert er nicht nur die Funktionsbereiche menschlichen Denkens, sondern auch bestehende Universalitäts- und Partikularitätskonzepte der Kommunikation sowie wesentliche Grundbegriffe interkulturellen Denkens und Handelns. Umfassend und prägnant präsentiert er dem Leser die Grundstruktur einer Praxis der interkulturellen Kommunikation sowie die praktischen Barrieren und die psychologischen Komponenten dieser Kommunikation. Dabei zeigt er auf, dass jede Art von Kommunikation von bestimmten Denkweisen, Denknutzungen und Denkleistungen abhängig ist, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich gestaltet sind. Eine für Lehrende und Studierende sowie Theoretiker und Praktiker auf dem Gebiet der Kommunikation unerlässliche Pflichtlektüre.
  • Hamid Reza Yousefi: Kampfplätze des Denkens. Praxis der interkulturellen Kommunikation (2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage)3
  • Impressum4
  • Inhalt7
  • Einleitung9
  • 1. Der Mensch und die Funktionsbereiche seines Denkens13
  • 1.1. Was ist der Mensch?13
  • 1.1.1. Mensch und Religion14
  • 1.1.2. Mensch und Philosophie15
  • 1.2. Was ist Denken?20
  • 1.2.1.  Denken und Instinkt31
  • 1.2.2. Denken und Ur-Sehnsucht34
  • 1.2.3. Denken und Sprache37
  • 1.2.4. Denken und Kultur39
  • 1.2.5. Denken und Menschsein41
  • 2. Denken und das Stufenmodell von Jean Piaget46
  • 2.1. Denken und seine Funktionen46
  • 2.2. Geistige Entwicklungslinien48
  • 3. Kampfplätze des Denkens52
  • 3.1. Universalitätskonzepte der Kommunikation56
  • 3.2. Partikularitätskonzepte der Kommunikation58
  • 4. Transkultur – Multikultur – Interkultur – Plurikultur62
  • 4.1. Transkulturalität62
  • 4.2. Multikulturalität63
  • 4.3. Inklusive Interkulturalität66
  • 4.4. Plurikulturalität73
  • 5. Grundstruktur einer Praxis der interkulturellen Kommunikation75
  • 5.1. Eine kleine Geschichte der interkulturellen Kommunikation76
  • 5.2. Logik und Hermeneutik der Kommunikation80
  • 5.2.1. Bedeutungsebenen der Kommunikation82
  • 5.2.2. Das tragfähige Zwischen: Die Menschenwürde92
  • 5.3. Korrelatbegriffe der Verständigung95
  • 5.3.1. Modus der Identität100
  • 5.3.2. Modus der Kompetenz114
  • 5.3.3. Modus der Semantik120
  • 5.3.4. Modus der Hermeneutik125
  • 5.3.5. Modus der Komparatistik130
  • 5.3.6. Modus der Toleranz136
  • 5.3.7. Modus der Ethik147
  • 5.4. Methoden der interkulturellen Kommunikation159
  • 5.4.1.  Das Modell des Methodenpluralismus159
  • 5.4.2. Das Konzept der Interdisziplinarität161
  • 6. Praktische Barrieren der interkulturellen Kommunikation164
  • 6.1. Rigidität des Absolutheitsanspruchs166
  • 6.2. Sackgasse der Vorurteile und Stereotype170
  • 6.3. Macht und Kommunikation176
  • 6.4. Egoismus und Kommunikation183
  • 7. Psychologie der praktischen Kommunikation189
  • 7.1. Das Bewusstseinskonzept von Carl Gustav Jung190
  • 7.2. Das Selbststeuerungskonzept von Julius Kuhl196
  • 7.3. Kommunikation und Erziehung204
  • Schlussfolgerungen209
  • Literaturverzeichnis212
  • Abbildungsverzeichnis221