0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Michaela Gläser-Zikuda (Hg.) | Marius Harring (Hg.) | Carsten Rohlfs (Hg.)

Handbuch Schulpädagogik

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838586984
1. 2018

Details

Das neue Standardwerk zur Schulpädagogik
Das Handbuch Schulpädagogik beleuchtet Schule aus einer interdisziplinären, internationalen und empirischen Perspektive. Nach der historischen Betrachtung von Schule und ihrer Entwicklung und einer theoretischen Fundierung werden Schulformen und Schulsysteme in Deutschland analysiert, bevor internationale Schulsysteme vorgestellt werden. Ein Schwerpunkt des Handbuchs für Schulpädagogik liegt auf didaktischen und unterrichtsmethodischen Grundfragen sowie zentralen Herausforderungen, mit denen Schule gegenwärtig konfrontiert ist, wie zum Beispiel Inklusion und Heterogenität. Zudem werden Schulentwicklungsprozesse, Bildungsstandards und Forschungsmethoden betrachtet. Das Handbuch Schulpädagogik richtet sich an Erziehungswissenschaftler und Schulpädagogen sowie ein größeres Fachpublikum (Lehrkräfte, Lehrerverbände, Bildungsverwaltung) und eignet sich als Nachschlagewerk für Studierende und Referendare.
  • Cover1
  • Impressum5
  • Inhalt6
  • Bildung im schulischen Kontext – eine Einführung in die Thematik (Marius Harring, Carsten Rohlfs und Michaela Gläser-Zikuda)12
  • Zum Aufbau des Bandes15
  • Literatur16
  • Schule im 19. Jahrhundert (Jürgen Oelkers)19
  • 1. Verstaatlichung als Basisprozess der Schulentwicklung19
  • 2. Die allmähliche Ausweitung der Staatsmacht21
  • 3. Deutscher Föderalismus24
  • 4. Gesetzlicher Rahmen und Finanzierung26
  • 5. Professionalisierung und Unterrichtsentwicklung28
  • Literatur30
  • Schule im 20. Jahrhundert (Franz-Michael Konrad)32
  • 1. Einleitung32
  • 2. Weimarer Republik (1918–1933)33
  • 3. Nationalsozialismus (1933–1945)34
  • 4. Bundesrepublik Deutschland35
  • 5. Deutsche Demokratische Republik37
  • 6. Schule nach der »Wende«39
  • 7. Schluss39
  • Literatur40
  • Schule im 21. Jahrhundert (Michael Schratz)42
  • 1. Aufgaben von Schule für ein unbekanntes Morgen42
  • 2. Herausforderungen und Perspektiven43
  • 3. Welches Lernen braucht das 21. Jahrhundert?46
  • 4. Schule aus der entstehenden Zukunft entwickeln49
  • 5. Lernseits des Unterrichtsgeschehens51
  • Literatur52
  • Schule aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive (Oliver Hollstein, Tobias Leonhard und Christine Schlickum)55
  • 1. Einführung55
  • 2. Die Entwicklung der strukturellen Anforderungen heutiger Schulen – eine historische Skizze55
  • 3. Schule im Spannungsverhältnis zwischen pädagogischen und gesellschaftlichen Ansprüchen60
  • 4. Fazit62
  • Literatur63
  • Schule aus soziologischer Perspektive (Thomas Brüsemeister und Thomas Kemper)65
  • 1. Einleitung65
  • 2. Gesellschaftliche Differenzierung67
  • 3. Soziale Ungleichheiten70
  • 4. Legitimation72
  • 5. Fazit73
  • Literatur74
  • Schule aus psychologischer Perspektive (Birgit Spinath)76
  • 1. Einführung76
  • 2. Die psychologischen Grundlagendisziplinen und ihre Beiträge zum Verständnis schulischen Lernens und Lehrens76
  • 3. Forschungsperspektiven der Pädagogischen Psychologie auf schulisches Lernen und Lehren79
  • 4. Psychologische Berufsfelder im Kontext Schule81
  • 5. Fazit82
  • Literatur82
  • Dreigliedriges Schulsystem (Peter Drewek)84
  • 1. Begriff und Entwicklung des dreigliedrigen Schulsystems im Überblick84
  • 2. Herausbildung und Entwicklung des dreigliedrigen Schulsystems seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart85
  • 2.1 Das dreigliedrige Schulsystem im Kontext des Strukturwandels des allgemeinbildenden Schulwesens85
  • 2.1.1 »Dualistische« Schulstruktur und Aufkommen von »Mittelschulen« im 19. Jahrhundert85
  • 2.1.2 Durchsetzung des dreigliedrigen Schulsystems in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus86
  • 2.1.3 Restauration und Reform des dreigliedrigen Schulsystems in der Bundesrepublik87
  • 2.2 Bildungsexpansion und dreigliedriges Schulsystem89
  • 2.3 Bildungsexpansion und Bildungsungleichheit91
  • 3. Ausblick91
  • Literatur92
  • Zweigliedriges Schulsystem (Rita Nikolai)95
  • 1. Einleitung95
  • 2. Zweigliedrigkeit im internationalen Vergleich und im Vergleich der Bundesländer: Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Ausgestaltung96
  • 3. Motive für die Einführung zweigliedriger Schulsysteme99
  • 4. Fazit und Forschungsdesiderata101
  • Literatur102
  • Inklusives Schulsystem (Susanne Thurn)104
  • 1. Einleitung104
  • 2. Inklusive Schule und selektierendes System: ein Widerspruch in sich104
  • 3. Vom »Input« zum »Output«: eine Chance für inklusive Schulentwicklung?105
  • 4. Von der Vielgliedrigkeit zur Zweigliedrigkeit: Zukunft inklusiver Schule?106
  • 5. Rechtsanspruch auf Integration: Zumutung oder Zukunft?107
  • 6. Pädagoginnen und Pädagogen: unvorbereitet gegen Windmühlen kämpfend108
  • 7. Zukunftweisende Modelle für Inklusion109
  • 8. Ein Inklusives Schulsystem: zukunftsorientierte Herausforderung111
  • Literatur114
  • Primarstufe (Susanne Miller)117
  • 1. Einleitung117
  • 2. Grundschule als Institution117
  • 3. Das pädagogische Selbstverständnis der Grundschule und der Grundschulpädagogik119
  • 4. Erziehungs- und Bildungsauftrag der Grundschule120
  • 5. Die Grundschule zwischen Inklusion und Exklusion121
  • 6. Die Frage des Schulanfangs122
  • 7. Unterrichtsentwicklung in der Grundschule122
  • 8. Qualitätssicherung und Leistungsbegriff123
  • Literatur124
  • Sekundarstufe I (Albrecht Wacker)128
  • 1. Einleitung128
  • 2. Begriffliche Klärungen zum Begriff der Sekundarstufe I128
  • 3. Herausforderungen einer Pädagogik der Sekundarstufe I130
  • 4. Zur Entwicklung der gegliederten Schularten in der Sekundarstufe I in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland131
  • 5. Motive für die aktuellen Entwicklungen in der Sekundarstufe I133
  • 6. Zu Gestaltungsmerkmalen der Sekundarstufe I, den erreichten Kompetenzen und Abschlüssen134
  • 7. Zusammenfassung und Ausblick136
  • Literatur137
  • Gymnasiale Oberstufe (Dorit Bosse)139
  • 1. Einführung139
  • 2. Von der 1972er Oberstufenreform bis zur Gegenwart: Revisionen und Innovationen139
  • 2.1 Bildungsziele und Kompetenzerwerb in der gymnasialen Oberstufe140
  • 2.2 Innovationen und Reformansätze142
  • 2.3 Bildungsexpansion, Diversität und Standardisierung in der gymnasialen Oberstufe144
  • 3. Resümee145
  • Literatur146
  • Berufsbildende Schulen (Thomas Vogel)150
  • 1. Berufliche Bildung im Kontext der Schulpädagogik150
  • 2. Entstehung und Strukturen des beruflichen Schulwesens in Deutschland152
  • 2.1 Zur Entstehungsgeschichte des beruflichen Schulwesens in Deutschland152
  • 2.2 Grundstrukturen des beruflichen Bildungswesens154
  • 2.3 Duale Berufsausbildung155
  • 2.4 Berufliche Vollzeitschulen156
  • 2.5 Übergangssystem157
  • 3. Lerntheoretische und curriculare Grundlagen im beruflichen Schulwesen158
  • 4. Ausblicke159
  • Literatur161
  • Gemeinschaftsschulen (Thorsten Bohl, Carsten Rohlfs und Albrecht Wacker)163
  • 1. Einleitung163
  • 2. Gemeinschaftsschule: Begriff und Merkmale163
  • 3. Zur Ausgestaltung der Gemeinschaftsschule im nationalen und internationalen Kontext165
  • 4. Begründungsmuster zur Einführung der Gemeinschaftsschule169
  • 5. Forschungsstand171
  • 5.1 Studien zur Gemeinschaftsschule im deutschsprachigen Raum171
  • 5.2 Forschungsstand zu Konzepten der »Individualisierung« als zentrales Unterrichtsmerkmal von Gemeinschaftsschulen174
  • 6. Schlussbemerkung176
  • Literatur177
  • Ganztagsschulen (Heinz Günter Holtappels)180
  • 1. Einleitung180
  • 2. Erziehungswissenschaftliche Grundkonzeption der Ganztagsschule180
  • 2.1 Organisationsformen des Ganztagsbetriebs180
  • 2.2 Pädagogische Gestaltungselemente181
  • 3. Entwicklung der Ganztagsschullandschaft in Deutschland182
  • 3.1 Ausbaustand von Ganztagsschulen und schulischen Ganztagsangeboten182
  • 3.2 Nachfrage und Akzeptanz bei Eltern183
  • 4. Schulqualität von Ganztagsschulen in ihrer Organisation und Pädagogik184
  • 4.1 Entwicklung der Schulqualität im Bildungsangebot und in der konzeptionellen Fundierung184
  • 4.2 Schülerteilnahme am Ganztagsbetrieb und an einzelnen Angebotsformen185
  • 5. Wirkungen von Ganztagsschulen auf die Schülerentwicklung und auf Familien186
  • 6. Bilanz und Ausblick187
  • Literatur188
  • Förderschulen (Ute Geiling und Anne Weidermann)190
  • 1. Einleitung190
  • 2. Die Förderschulen aus historischer Perspektive190
  • 3. Das deutsche Förderschulsystem192
  • 3.1 Bildungspolitische Grundlagen192
  • 3.2 Förderschulen als allgemeinbildende, spezialisierte Institutionen192
  • 3.3 Organisationsformen und Aufgabenbereiche des Förderschulsystems194
  • 3.4 Sonderpädagogische Feststellungsverfahren195
  • 3.5 Bildungsabschlüsse im Förderschulsystem195
  • 4. Das Förderschulsystem aus statistischer Perspektive196
  • 5. Zusammenfassung und Ausblick197
  • Literatur198
  • Privatschulen (Heiner Ullrich)200
  • 1. Private Schulen auf dem Vormarsch200
  • 2. Die rechtliche Stellung der Privatschulen201
  • 3. Das allgemeinbildende private Schulwesen: Schularten, Träger und Profile203
  • 3.1 Schularten204
  • 3.2 Trägerschaften und Programme204
  • 3.2.1 Christlich-konfessionelle Schulen204
  • 3.2.2 Schulen mit reformpädagogischer Prägung205
  • 3.2.3 Schulen des Verbandes Deutscher Privatschulen (VDP)206
  • 3.2.4 Internationale Schulen206
  • 3.3 Private Schulen neuen Typs207
  • 3.3.1 Bilinguale, monolithische Ganztagsschulen207
  • 3.3.2 Ethnisch getragene Privatschulen208
  • 3.3.3 Private Dorfschulen209
  • 4. Grundlinien des Diskurses und Beiträge der Forschung209
  • 4.1 Die Leistungsfähigkeit der Schülerschaft privater Schulen209
  • 4.2 Privatschulen als Akteure auf dem Bildungsmarkt210
  • 4.3 Private Schulen im sozialen Raum210
  • 5. Fazit211
  • Literatur211
  • Reformschulen (Karin Bräu und Heiner Ullrich)214
  • 1. Einführung214
  • 2. Die Schulen der klassischen Reformpädagogik heute215
  • 2.1 Deutsche Landerziehungsheime – die reformpädagogischen Internatsschulen216
  • 2.2 Montessori-Schulen216
  • 2.3 Freie Waldorfschulen217
  • 2.4 Jenaplan-Schulen218
  • 2.5 Freinet-Schulen219
  • 3. Neuere Reformschulen219
  • 3.1 Versuchsschulen – staatliche Reformschulen »mit besonderer pädagogischer Prägung«220
  • 3.2 Freie Alternativschulen221
  • 3.3 Reformschulforschung: empirische Befunde222
  • 4. Fazit223
  • Literatur224
  • Schule in Frankreich (Carla Schelle)227
  • 1. Einleitung227
  • 2. Historische Entwicklungen und fundamentale Prinzipien227
  • 3. Aktuelle Struktur, Schulform und konstitutive Merkmale228
  • 3.1 Schulformen und Abschlüsse im Einzelnen230
  • 3.2 Private und öffentliche Schulen231
  • 4. Die Akteure: Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler232
  • 5. Zur Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern233
  • 6. Schule in der Diskussion: échec scolaire, décrochage und Diversität233
  • 7. Zum Schluss: Unterrichten als Kern von Schule und Schulentwicklung234
  • Literatur235
  • School in Finland (Matti Rautiainen and Emma Kostiainen)237
  • 1. Introduction237
  • 2. The educational system237
  • 3. Basic education in Finland239
  • 3.1 Two turning points239
  • 3.2 New national core curriculum 2016 – new school?240
  • 4. Challenges of creating a new operational culture in the Finnish school system242
  • References243
  • School in the USA (Kristen Nawrotzki)245
  • 1. Introduction245
  • 2. Racial desegregation and “catch-up” programmes246
  • 3. Civil rights and school access247
  • 4. Standards and accountability – at all costs?248
  • 5. The limits of federal intervention and support for choice250
  • 6. Conclusion: marketisation and the demise of federal intervention251
  • References252
  • Schule in Kanada (Anne Sliwka und Britta Klopsch)254
  • 1. Das kanadische Schulsystem254
  • 2. Pädagogische Fachkräfte an kanadischen Schulen255
  • 3. Chancengerechtigkeit, Diversität und Inklusion257
  • Literatur260
  • School in the Czech Republic (Tomáš Janík and Eva Minaríková)262
  • 1. Introduction262
  • 2. 1990s: period of deconstruction and partial stabilization262
  • 3. 2000–2005: period of reconstruction, new strategic documents and preparation of the curriculum reform264
  • 4. 2005–2012: period of implementation of the curriculum reform266
  • 5. 2012 onwards: a change of course?268
  • 6. Some concluding remarks270
  • References270
  • Acknowledgement271
  • Schule in China (Zhengmei Peng, Yuan Gao, Tao Peng, Juan Gu und Rui Wu)272
  • 1. Einleitung272
  • 2. Schulwesen im alten kaiserlichen China: vor 1840272
  • 2.1 Der Ansatz des Schulsystems und der pädagogischen Gedanken272
  • 2.1.1 Die anfänglichen Formen der Schulen im Altertum272
  • 2.1.2 Die Schulbildung in »Aufzeichnungen über Schulwesen und Pädagogik« (»Hüo Gi«)273
  • 2.2 Die Festlegung der Stellung der konfuzianistischen Pädagogik274
  • 2.3 Die Vervollständigung des staatlichen Bildungswesens und die Entstehung des Prüfungssystems Ke Ju275
  • 2.4 Neuentwicklung der Bildungsideen des Konfuzianismus276
  • 2.5 Entdeckung der Kindheit und Entwicklung der kinderaufklärenden Gedanken278
  • 2.6 Entwicklung der didaktischen Formen279
  • 2.6.1 Tradition der Didaktik: Respekt vor Lehrern als Vermittlern des konfuzianischen Ideals279
  • 2.6.2 Erneuerung der didaktischen Methoden und Erweiterung der Aufgaben von Bildungseinrichtungen280
  • 3. Bildung in der Neuzeit (1840–1949)281
  • 3.1 Bildungsreform am Ende der Qing-Dynastie281
  • 3.1.1 Einführung neuer Bildungsinhalte282
  • 3.2 Bildungsreformen in der Republik China283
  • 3.2.1 Verbreitung der westlichen erzieherischen Gedanken und Praktiken283
  • 3.2.2 Reform der Bildungsinhalte und der didaktischen Methoden284
  • 4. Schulbildung seit der Gründung des neuen China: 1949 bis heute285
  • 4.1 Der »große Sprung« der Erziehung und ihre Politisierung: 1949–1976285
  • 4.1.1 Der »große Sprung« der Erziehung285
  • 4.1.2 Politisierung der Erziehung286
  • 4.2 Reform und Öffnung der Erziehung: 1977–2000286
  • 4.2.1 Wiederaufnahme der Hochschulaufnahmeprüfung286
  • 4.2.2 »Erziehung soll sich an der Modernisierung, der Welt und der Zukunft orientieren«287
  • 4.2.3 Vorherrschaft der Prüfungskultur287
  • 4.3 Den Anforderungen des neuen Zeitalters angepasste Reform der Schulbildung288
  • 4.3.1 Die achte Curriculumreform im neuen China288
  • 4.3.2 »Schlüsselkompetenz«-orientierte Reform: Antwort auf den internationalen Wettbewerb290
  • 5. Schlusswort: Wohin soll die chinesische Schulbildung?291
  • Literatur292
  • Schule in Indien (Christine Meyer)294
  • 1. Einführung294
  • 2. Sozioökonomische und soziodemografische Rahmendaten294
  • 3. Das Bildungs- und Schulsystem in Indien296
  • 3.1 Die historische Entwicklung der schulischen Bildung – Lernen in den Traditionen von Hinduismus und britischer Kolonialherrschaft297
  • 3.2 Das Bildungssystem zwischen Durchsetzung der Schulpflicht und Quotierung der Randgruppen298
  • 3.3 Verhältnismäßigkeiten von Zielen und Ergebnissen, Quantitäten und Qualitäten, Vielfalt und Einheit im Bildungssystem303
  • 4. Zusammenfassung306
  • Literatur307
  • School in South Africa (Pam Christie)309
  • 1. Introduction309
  • 2. Coloniality and schooling in South Africa309
  • 3. Designing the new education system311
  • 3.1 Governance and funding311
  • 3.2 The curriculum312
  • 3.3 The “revised” curriculum313
  • 3.4 The re-revised curriculum313
  • 3.5 Summing up so far314
  • 4. Possibilities and limitations of large-scale educational change314
  • 5. Decoloniality and schooling in South Africa315
  • 6. Conclusion316
  • References317
  • Schülerinnen und Schüler (Georg Breidenstein)318
  • 1. Einleitung318
  • 2. Zur Entwicklung der Schülerforschung319
  • 3. Das Schülerhandeln in spezifischen Formaten schulischen Unterrichts320
  • 3.1 Das Schülerhandeln im Rahmen des Frontalunterrichts320
  • 3.2 Das Schülerhandeln im Rahmen kooperativen Unterrichts322
  • 3.3 Das Schülerhandeln im Rahmen individualisierten Unterrichts324
  • 4. Schluss325
  • Literatur326
  • Lehrerinnen und Lehrer (Kathleen Stürmer und Alexander Gröschner)329
  • 1. Einleitung329
  • 2. Professionelle Kompetenz – Voraussetzung zur Gestaltung schulischer Bildungsprozesse329
  • 3. Kompetenzspektrum – Anforderungsprofil im Lehrberuf330
  • 4. »Unterrichten« als Kernbereich professioneller Kompetenz im Lehrberuf332
  • 5. Kompetenzaspekte für den Lehrberuf – Voraussetzungen von Lehrpersonen334
  • 6. Zusammenfassung337
  • Literatur337
  • Schulleitung (Jochen Wissinger)342
  • 1. Einleitung: Gesellschaftlicher Wandel, Anforderungen an die Schule und die Rolle der Schulleitung342
  • 2. Schulleitung aus der Perspektive der Forschung344
  • 2.1 Schulqualitäts- und Schulentwicklungsdiskurs346
  • 2.2 Autonomiediskurs347
  • 2.3 Steuerungsdiskurs349
  • 3. Ausgewählte Befunde der Schulleitungsforschung351
  • 4. Fazit und Ausblick353
  • Literatur355
  • Eltern (Silke Hertel, Anna Hartenstein, Christine Sälzer und Nina Jude)359
  • 1. Einleitung359
  • 2. Modelle zur elterlichen Beteiligung im schulischen Kontext360
  • 3. Befunde zur Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus361
  • 4. Elterngespräche als spezifische Form der Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus363
  • 5. Schlussfolgerungen und Ausblick366
  • Literatur366
  • Peers (Marius Harring und Julia Peitz)370
  • 1. Einleitung370
  • 2. Peers – der Versuch einer Einordnung370
  • 3. Empirischer Stand der Forschung372
  • 3.1 Die Bedeutung von Peers im schulischen Kontext372
  • 3.2 Die Bedeutung von Peers im außerschulischen Kontext377
  • 4. Ausblick378
  • Literatur379
  • Schulsozialarbeiterinnen/-sozialarbeiter und Schulpsychologinnen/-psychologen (Ivo Züchner und Jacqueline Rauschkolb)384
  • 1. Einleitung384
  • 2. Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter384
  • 2.1 Geschichte der Schulsozialarbeit in Deutschland384
  • 2.2 Qualifikation385
  • 2.3 Organisation, Verbreitung und Fachverbände385
  • 2.4 Rechtliche Verankerung, Aufgaben und konzeptionelle Ansätze386
  • 3. Schulpsychologinnen und Schulpsychologen387
  • 3.1 Geschichte der Schulpsychologie in Deutschland387
  • 3.2 Qualifikation388
  • 3.3 Anstellungsträger, Verbreitung und Organisationen389
  • 3.4 Rechtliche Verankerung, Aufgaben und konzeptionelle Ansätze390
  • 4. Fazit und Perspektiven391
  • Literatur392
  • Unterrichtsqualität (Eckhard Klieme)394
  • 1. Unterrichtstheoretischer Zugang394
  • 2. Was bedeutet es, von Qualität zu sprechen und sie empirisch zu untersuchen?396
  • 3. Fachlich-inhaltliche Qualität399
  • 4. Spezifische Methoden und Lehr-Lernarrangements400
  • 5. Generische Grunddimensionen der Unterrichtsqualität: Klassenführung, Konstruktive Unterstützung und Kognitive Aktivierung401
  • 6. »Guter Unterricht« als Orchestrierung von Inhalten und Methoden unter Beachtung der generischen Qualitätsdimensionen404
  • Literatur406
  • Allgemeine Didaktik – didaktische Modelle (Ewald Terhart)410
  • 1. Einleitung410
  • 2. Rückblick411
  • 3. Allgemeindidaktische Modelle412
  • 3.1 Bildungstheoretische Didaktik412
  • 3.2 Lehr-lerntheoretische Didaktik413
  • 3.3 Kommunikative Didaktik413
  • 3.4 Konstruktivistische Didaktik414
  • 3.5 Modellvariationen415
  • 4. Probleme der Allgemeinen Didaktik415
  • 4.1 Verhältnis zu den Fachdidaktiken415
  • 4.2 Verhältnis zur Unterrichtsforschung und Unterrichtspsychologie416
  • 5. Fazit417
  • Literatur417
  • Fachunterricht und Fachdidaktik (Barbara Koch-Priewe, Anne Köker und Jan Christoph Störtländer)419
  • 1. Einführung419
  • 2. Fachunterricht419
  • 2.1 Was ist ein Schulfach?419
  • 2.2 Wie sind Schulfächer entstanden?419
  • 2.3 Aktuelle Entwicklungen420
  • 3. Fachdidaktik420
  • 4. Interdisziplinarität und Inklusion422
  • 4.1 Organisationsformen fachlichen und überfachlichen Unterrichts422
  • 4.2 Interdisziplinäres und Vernetzendes Lernen423
  • 4.3 Fach- und Bereichsdidaktiken424
  • 4.4 Fachunterricht und Inklusion: inklusive Didaktik oder inklusive Fachdidaktik?424
  • Literatur425
  • Unterrichtsplanung (Christine Ziegelbauer und Sascha Ziegelbauer)428
  • 1. Einleitung428
  • 2. Grundsätze der Unterrichtsplanung429
  • 3. Unterrichtsplanung mithilfe didaktischer Modelle430
  • 3.1 Unterrichtsplanung aus bildungstheoretischer Sicht430
  • 3.1.1 Didaktische Analyse nach Klafki430
  • 3.1.2 Perspektivenschema zur Unterrichtsplanung431
  • 3.2 Unterrichtsplanung aus lehr-lerntheoretischer Sicht433
  • 3.2.1 Das Berliner Modell433
  • 3.2.2 Das Hamburger Modell435
  • 4. Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung436
  • 5. Fazit439
  • Literatur440
  • Unterrichtsmethoden (Klaus Zierer und Stephan Wernke)441
  • 1. Unterrichtsmethoden: Anything goes?441
  • 2. Unterrichtsmethoden: »Nur« ein in Aspekt der Unterrichtsplanung441
  • 3. Vielfalt der Methoden – Methoden für die Vielfalt443
  • 3.1 Lehr-Lernkonzepte444
  • 3.2 Unterrichtsprinzipien444
  • 3.3 Lehr-Lernformen446
  • 3.4 Sozialformen447
  • 3.5 Verlaufsformen448
  • 3.6 Arbeits- und Aktionsformen450
  • 4. Versuch einer Systematisierung450
  • 5. Ausblick: Wider der Methodenvielfalt um der Vielfalt Willen! Plädoyer für eine evidenzbasierte Methodenvielfalt451
  • Literatur452
  • Offener Unterricht (Jutta Standop)454
  • 1. Einleitung454
  • 2. Begriffliche Klärung454
  • 3. Öffnung von Unterricht – Offener Unterricht455
  • 4. Forschungserkenntnisse zum offenen Unterricht456
  • 5. Erziehungs- und bildungstheoretische Aspekte457
  • 6. Unterrichtliche Implikationen458
  • 7. Konzeptionelle Dimensionen461
  • 8. Abschlussüberlegungen462
  • Literatur462
  • Adaptive Lernumgebungen (Cornelia Gräsel, Silke Hertel, Carsten Rohlfs und Michael Fingerle)465
  • 1. Einführung465
  • 2. Adaptivität in Lehr-Lernsituationen – eine Begriffsklärung466
  • 3. Merkmale und Formen adaptiver Lerngelegenheiten im Schulalltag467
  • 4. Professionelle Handlungskompetenz von Lehrpersonen für die Gestaltung adaptiver Lerngelegenheiten470
  • 5. Ein Blick in die Praxis: Befunde zur Gestaltung adaptiven Unterrichts470
  • 6. Fazit471
  • Literatur472
  • Jahrgangsübergreifendes Lernen (Ursula Carle)474
  • 1. Einleitung474
  • 2. Problemaufriss474
  • 3. JüL zugrunde liegende pädagogische Werthaltungen475
  • 4. Nötige Unterrichtsstrukturen für jahrgangsübergreifendes Lernen476
  • 5. Lernpotenzial in jahrgangsgemischten Gruppen nutzen477
  • 5.1 Kooperatives Lernen478
  • 5.2 Helferprozesse478
  • 5.3 Peer Tutoring480
  • 6. Fazit und Forschungsperspektiven481
  • Literatur481
  • Medien im Unterricht (Pablo Pirnay-Dummer und Andreas Spengler)484
  • 1. Einleitung484
  • 2. Grundlegendes Verhältnis zwischen Medium und Pädagogik484
  • 3. Die Lehrenden als Gestaltende485
  • 4. Medium und Lernende486
  • 5. Lernumgebung, Kontextualität, Navigation und Vielfalt488
  • 6. Gestaltungsprinzipien und gestalterische Grenzen488
  • 7. Nutzung externer Medien im Unterricht490
  • 8. Medienbildung, kulturelle Nutzung491
  • Literatur492
  • Hausaufgaben (Karin Bräu und Laura Fuhrmann)497
  • 1. Einführung497
  • 2. Einstellungen zu Hausaufgaben und ihre Wirksamkeit498
  • 3. Studien zu »klassischen« Hausaufgaben nach Phasen498
  • 3.1 Hausaufgabenvergabe498
  • 3.2 Hausaufgabenanfertigung499
  • 3.3 Hausaufgabenkontrolle, -besprechung und -bewertung500
  • 4. Haus- und Schulaufgaben an Ganztagsschulen501
  • 5. Fazit502
  • Literatur502
  • Leistungsbeurteilung (Eiko Jürgens)506
  • 1. Einleitung506
  • 2. Zum Begriff der Leistungsbeurteilung507
  • 3. Funktionen der Leistungsbeurteilung508
  • 3.1 Gesellschaftliche Funktion508
  • 3.2 Förderfunktion509
  • 3.3 Profile der gesellschaftlichen und der Förderfunktion509
  • 4. Formative und summative Diagnostik510
  • 4.1 Formative Diagnostik510
  • 4.2 Summative Diagnostik511
  • 5. Prozessmodell diagnostischen Handelns512
  • 6. Gütekriterien der Leistungsmessung und -beurteilung512
  • 6.1 Objektivität513
  • 6.2 Reliabilität513
  • 6.3 Validität513
  • 7. Bezugsnormen der Leistungsbeurteilung514
  • 8. Zusammenfassung515
  • Literatur515
  • Reflexion in Lehr-Lernprozessen (Michaela Gläser-Zikuda, Gerda Hagenauer, Florian Hofmann und Nicole Wolf)517
  • 1. Einleitung517
  • 2. Reflexion – Begriffsklärung517
  • 3. Reflexion und Professionalisierung von Lehrenden518
  • 3.1 Ansätze zur Förderung der Reflexion im Lehrberuf519
  • 3.2 Methoden zur Förderung der Reflexionsfähigkeit von Lehrkräften520
  • 4. Reflexion und Lernen bei Schülerinnen und Schülern521
  • 5. Feedback und dessen Bedeutung für die Reflexion von Lehr-Lernprozessen523
  • 6. Fazit und Ausblick525
  • Literatur525
  • Heterogenität – Überblick, Begriff, theoretische Zugänge (Matthias Trautmann und Beate Wischer)530
  • 1. Einleitung530
  • 2. Heterogenität als »Dauerbrenner« der Schulpädagogik531
  • 3. Heterogenität als schulpädagogisches »Catch-all«-Konzept533
  • 4. Perspektiven und Herausforderungen der schulpädagogischen Theoriebildung und Forschung534
  • Literatur537
  • Nele McElvany, Andreas Sander, Wahiba El-Khechen und Franziska SchwabeSoziale Ungleichheiten539
  • Soziale Ungleichheiten (Nele McElvany, Andreas Sander, Wahiba El-Khechen und Franziska Schwabe)539
  • 1. Einleitung539
  • 2. Theoretischer Hintergrund539
  • 3. Erfassung der sozialen Herkunft541
  • 4. Empirische Befunde zu sozialen Ungleichheiten im Bildungskontext542
  • 4.1 Soziale Ungleichheiten in Kompetenzerwerb und Bildungsbeteiligung542
  • 4.2 Exkurs: Herkunftsbedingte Differenzen in der Sprachkompetenz543
  • 4.3 Soziale Disparitäten und familiärer Migrationshintergrund543
  • 5. Reduktion sozialer Ungleichheiten544
  • 6. Diskussion545
  • Literatur546
  • Merle HummrichMigration550
  • Migration (Merle Hummrich)550
  • 1. Einleitung550
  • 2. Schulpädagogische Orientierungen auf Migration550
  • 2.1 Ausländerpädagogik551
  • 2.2 Interkulturelle Pädagogik552
  • 2.3 Neue Diskurse um Migration als Defizit und Belastung552
  • 2.4 Das Dilemma des professionellen Umgangs mit Migrationsanderen553
  • 3. Migration zwischen Entfremdung und Teilhabe an Bildung553
  • 3.1 Ethnizität und Schule554
  • 3.2 Bildungserfolg und Migration556
  • 3.3 Pädagogik und Politik556
  • 4. Zusammenfassung und Desiderate557
  • Literatur558
  • Geschlecht (Hannelore Faulstich-Wieland)562
  • 1. Einleitung562
  • 2. Teilhabe an Bildung562
  • 3. Kompetenzentwicklung563
  • 3.1 Kompetenzen in der Grundschule563
  • 3.2 Kompetenzen im Jugendalter565
  • 4. Emotionale und motivationale Entwicklungen, Selbstkonzept und Selbstwirksamkeitserwartungen567
  • 5. Maßnahmen zur Realisierung von Geschlechtergerechtigkeit567
  • 5.1 Monoedukative Angebote568
  • 5.2 Feminisierung und die Forderung nach mehr Männern568
  • 6. Geschlechtergerechte Schule – Genderkompetenz der Lehrkräfte569
  • Nachtrag570
  • Literatur570
  • Schulische Übergänge – Herausforderungen für Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen (Werner Helsper und Rolf-Torsten Kramer)574
  • 1. Einleitung574
  • 2. Schulische Übergänge in ausgewählten theoretischen Ansätzen574
  • 3. Übergänge in der Schule – zur institutionalisierten Struktur der Schullaufbahn575
  • 4. Empirische Ergebnisse zu schulischen Übergängen577
  • 4.1 Der Übergang in die Grundschule577
  • 4.2 Der Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I578
  • 4.3 Klassenwiederholung und Schulformwechsel579
  • 4.4 Der Austritt aus der Schule580
  • 4.5 Übergänge in Lebenslauf- und biografischer Perspektive581
  • 5. Schulpädagogische Schlussfolgerungen582
  • Literatur582
  • Inklusion (Christian Lindmeier und Birgit Lütje-Klose)587
  • 1. Einführung587
  • 2. Inklusion – Annäherungen an den Begriff und Adressatenkreis587
  • 3. Schlüsselelemente der Konzeptualisierung einer inklusiven Pädagogik589
  • 4. Herausforderungen inklusiver Schulentwicklung591
  • Literatur594
  • Professionalität von Lehrerinnen und Lehrern in berufsbiografischer Perspektive (Uwe Hericks, Manuela Keller-Schneider und Andreas Bonnet)598
  • 1. Einleitung598
  • 2. Professionsforschung in berufsbiografischer Perspektive598
  • 2.1 Professionalität als berufsbiografisches Entwicklungsproblem598
  • 2.2 Forschungen zum Berufseinstieg – berufliche Entwicklungsaufgaben600
  • 3. Über den Berufseinstieg hinaus: Entwicklungsfelder und Entwicklungslinien des Lehrberufs601
  • 3.1 Die Entwicklungsbereiche Person und Institution602
  • 3.2 Die Entwicklungsbereiche Sache und Schülerinnen/Schüler603
  • 4. Ausblick: Auf dem Weg zu einer pädagogischen Professionstheorie605
  • Literatur606
  • Schulkultur (Ilona Esslinger-Hinz)609
  • 1. Der Schulkulturbegriff: Strukturierende Perspektiven auf ein komplexes Phänomen609
  • 1.1 Deskriptiver Schulkulturbegriff610
  • 1.2 Normativer Schulkulturbegriff612
  • 1.3 Schulkultur: historisch gewachsen und in Entwicklung befindlich613
  • 1.4 Schulkultur unter funktionaler Perspektive: Schulkultur als Notwendigkeit614
  • 2. Forschungsansätze und Forschungszugänge zur Schulkultur614
  • 3. Kulturentwicklung: evolutionär und/oder steuerbar?616
  • 4. Schulkultur als Thema im aktuellen schulpädagogischen Diskurs617
  • 5. Konsequenzen für Schule und Unterricht619
  • Demokratisierung von Schule und Unterricht (Hans Brügelmann)622
  • 1. Einleitung622
  • 2. Die demokratische Schule: eine Schule für alle622
  • 3. Demokratisch leben und lernen624
  • 4. Dialogische Formen der Rechenschaft627
  • 5. Fazit629
  • Literatur630
  • Belastung, Beanspruchung und Gesundheit im Lehrerberuf (Martin Rothland)632
  • 1. Einleitung632
  • 2. Personen- und arbeitsbezogene Einflussfaktoren: Ursachen632
  • 3. Personenbezogene Beanspruchungsreaktionen: Folgen635
  • 4. Nicht lehrerbezogene Folgen: Unterrichtsqualität636
  • 5. Beanspruchungsbewältigung637
  • 6. Lehrergesundheit638
  • 7. Bilanz und Herausforderungen639
  • Literatur640
  • Professionelle Beratung (Daniela Sauer)643
  • 1. Einführung643
  • 2. Theoretische Fundierung professioneller Beratung im schulischen Kontext644
  • 2.1 Definition professioneller Beratung in Schule und Unterricht644
  • 2.2 Ausgewählte Forschungsbefunde zur Lehrer-Elternberatung646
  • 3. Spezifika schulischer Beratung648
  • 3.1 Rahmenbedingungen schulischer Beratung648
  • 3.2 Beurteilungs-Beratungsdilemma649
  • 4. Zusammenschau und didaktische Perspektiven649
  • Literatur650
  • Praxisphasen in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (Alexander Gröschner und Tina Hascher)653
  • 1. Einleitung653
  • 2. Rolle der Praxis in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung653
  • 3. Strukturen der Praktika655
  • 4. Forschungsansätze und -befunde zu Praktika: Studierende656
  • 5. Forschung zur Rolle der Praxisbegleitung: schulisches und hochschulisches Mentoring658
  • 6. Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen659
  • 7. Perspektiven für die Forschung und Praxis der Lehrerinnen- und Lehrerbildung661
  • Literatur661
  • Internationale Schulleistungsstudien (Christine Sälzer, Anja Schiepe-Tiska und Manfred Prenzel)666
  • 1. Einleitung666
  • 2. Aufbau und Ablauf internationaler Schulleistungsstudien667
  • 3. Was messen internationale Schulleistungsstudien?668
  • 4. TIMSS, IGLU und PISA als internationale Schulleistungsstudien in Deutschland669
  • 4.1 Trends in Mathematics and Science Study (TIMSS)669
  • 4.2 Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU)670
  • 4.3 Gemeinsame Erhebung TIMSS und IGLU 2011671
  • 4.4 Das Programme for International Student Assessment (PISA)671
  • 5. Was können internationale Schulleistungsstudien zur Schulentwicklung beitragen?673
  • Literatur675
  • Schulentwicklung (Hermann Josef Abs und Esther Dominique Klein)678
  • 1. Einführung678
  • 2. Schulentwicklung als zentrale Planungsaufgabe679
  • 2.1 Implementierende Schulen, planender Staat679
  • 2.2 Politische Analyse des Paradigmas zentraler Planung680
  • 3. Schulentwicklung als Organisationsentwicklung680
  • 3.1 Lernende Schulen, beratender Staat681
  • 3.2 Politische Analyse des Paradigmas Einzelschule als Organisation682
  • 4. Schulentwicklung als Rechenschaftslegung682
  • 4.1 Datengetriebene Schulen, evaluierender Staat683
  • 4.2 Politische Analyse des Paradigmas Rechenschaftslegung684
  • 5. Zusammenfassung und Ausblick685
  • Literatur686
  • Bildungspolitik und Steuerung des Schulwesens (Isabell van Ackeren und Klaus Klemm)689
  • 1. Einführung689
  • 2. Die Polity-Perspektive: zur ordnungspolitischen Rahmung der deutschen Bildungspolitik689
  • 2.1 Bildungspolitik im kooperativen Föderalismus689
  • 2.2 Einflussmöglichkeiten des Bundes690
  • 2.3 Kompetenzen der Länder und der kommunalen Gebietskörperschaften692
  • 2.3.1 Kommunalisierung: Erweiterung von kommunalen Kompetenzen692
  • 2.3.2 Die Kultusministerkonferenz als Koordinatorin der Länderpolitiken693
  • 3. Policy-Perspektive: aktuelle inhaltliche Schwerpunktsetzungen der Schulpolitik693
  • 3.1 Bildungspolitisches Agenda Setting in der Folge der PISA-Befunde694
  • 3.2 Anspruch einer evidenzbasierten Bildungspolitik695
  • 4. Politics-Perspektive: von der Planung und Steuerung zur Governance695
  • 5. Fazit und Ausblick696
  • Literatur697
  • Bildungsstandards und Kompetenzorientierung (Dirk Richter und Petra Stanat)699
  • 1. Einleitung699
  • 2. Bildungsstandards in Deutschland700
  • 3. Implementation der Bildungsstandards701
  • 3.1 Anpassung der Lehrpläne701
  • 3.2 Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte702
  • 3.3 Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien702
  • 3.4 Durchführung von Vergleichsarbeiten (VERA)702
  • 4. Operationalisierung der Bildungsstandards mit Testaufgaben und Kompetenzstufenmodellen703
  • 5. Überprüfung des Erreichens der Bildungsstandards705
  • 5.1 Standardbasierte Rückmeldungen auf Schul- und Klassenebene: Vergleichsarbeiten (VERA)705
  • 5.2 Standardbasierte Rückmeldungen auf Systemebene: IQB-Ländervergleichsstudien und IQB-Bildungstrends707
  • 6. Fazit708
  • Literatur709
  • Zentralabitur / zentrale Abschlussprüfungen (Katharina Maag Merki)710
  • 1. Einleitung710
  • 2. Konzeptionelle Klärungen711
  • 3. Theoretische Modelle zur Wirksamkeit von zentralen Abiturprüfungen712
  • 4. Empirische Befunde zur Wirksamkeit von zentralen Abiturprüfungen714
  • 4.1 Leistungen der Schülerinnen und Schüler714
  • 4.2 Motivational-emotionale Dimensionen des Lernens der Schülerinnen und Schüler715
  • 4.3 Beurteilung im Abitur und im vorgelagerten Unterricht716
  • 4.4 Unterrichtsqualität716
  • 5. Zentrale Abiturprüfungen als Instrument für Schulentwicklung? Fazit und Ausblick717
  • Literatur719
  • Schulische Steuergruppen – Konzept, theoretische Grundlagen, Befunde und Forschungsbedarf (Tobias Feldhoff)721
  • 1. Aktuelle Anforderung an die Schule721
  • 2. Konstruktion von STG722
  • 3. STG als Vermittler zwischen Schulleitung und Kollegium724
  • 4. Handlungsmodi der STG725
  • 5. Konfliktfelder727
  • 6. Zusammenhang von STG, Schulentwicklung und Schulqualität729
  • 7. Fazit, Grenzen und Ausblick729
  • Literatur730
  • Schulinspektion. Externe Evaluation von Schulen aus programmimmanent-steuerungstheoretischer und governanceanalytischer Perspektive (Martin Heinrich und Maike Lambrecht)732
  • 1. Einleitung732
  • 2. Was ist eigentlich Schulinspektion? – die Programmatik732
  • 3. Warum Schulinspektion? – Genesis und Geltung733
  • 4. Schulinspektionsforschung als programmimmanente Steuerungsforschung versus analytische Governanceforschung734
  • 4.1 Schulinspektionsforschung als programmimmanente Steuerungsforschung734
  • 4.2 Schulinspektionsforschung als analytische Governanceforschung736
  • 5. Ausblick: Rekonstruktion des Governance-Regimes der Schulinspektion737
  • Literatur739
  • Interne Steuerung (Nils Berkemeyer)744
  • 1. Einleitung744
  • 2. Die Entdeckung der Einzelschule: Rationalisierung durch Organisation als Prinzip schulischer Modernisierung744
  • 3. Instrumente schulinterner Steuerung745
  • 3.1 Leitbild- und Schulprogrammentwicklung als frühe Formen interner Steuerung746
  • 3.2 Interne Evaluation und Qualitätsmanagement746
  • 4. Akteure schulinterner Steuerung747
  • 4.1 Fach- und Schulkonferenzen747
  • 4.2 Schulleitung747
  • 4.3 Steuergruppen748
  • 4.4 Professionelle Lern- und Praxisgemeinschaften748
  • 5. Auf dem Weg zu einer integrierten Gesamtsystemsteuerung?749
  • 6. Kritik an aktuellen Steuerungsvorstellungen749
  • 7. Perspektiven750
  • Literatur750
  • Interprofessionelle Kooperation (Vanessa Dizinger und Oliver Böhm-Kasper)753
  • 1. Einleitung753
  • 2. Definition von interprofessioneller Kooperation753
  • 3. Interprofessionelle Kooperationspartner an Ganztagsschulen754
  • 4. Merkmale und Herausforderungen interprofessioneller Kooperation755
  • 4.1 Gemeinsame vs. divergierende Ziele und Aufgaben756
  • 4.2 Autonomieerweiterung und -einschränkung756
  • 4.3 Vertrauen, gleichberechtigtes Handeln und unterschiedliche Positionierungen757
  • 4.4 Gruppenbindung und Institutionalisierungsgrad der Kooperation757
  • 5. Ebenen der interprofessionellen Kooperation758
  • 6. Messung interprofessioneller Kooperation760
  • 7. Ausblick und Forschungsdesiderata761
  • Literatur763
  • Datengestützte Qualitätssicherung und -entwicklung im Schulsystem (Sebastian Wurster)766
  • 1. Einleitung766
  • 2. Evaluationsverfahren im Überblick767
  • 2.1 Evaluationsverfahren im deutschen Schulsystem767
  • 2.2 Die Rolle der Evaluationsverfahren in einem holistischen System der Qualitätssicherung und -entwicklung768
  • 3. Intendierte Funktionsweise und empirische Befunde zu datengestützter Qualitätssicherung und -entwicklung772
  • 3.1 Intendierte Funktionsweise772
  • 3.2 Empirische Befunde772
  • 4. Fazit und Ausblick774
  • Literatur775
  • Schulpädagogik im Spiegel qualitativer Forschung – Perspektiven und Desiderate (Barbara Friebertshäuser und Sophia Richter)778
  • 1. Schulpädagogik und qualitative Forschung – der Blick in den Spiegel778
  • 2. Merkmale qualitativer (Schul-)Forschung – ein Überblick779
  • 3. Methodische Zugänge qualitativer Schulforschung – Einblicke782
  • 4. Blinde Flecken und Desiderate – ein Ausblick784
  • Literatur786
  • Theorie- und hypothesenprüfende Studiendesigns (Janina Strohmer und Markus Antonius Wirtz)790
  • 1. Einleitung790
  • 2. Zentrale Begrifflichkeiten im Kontext theorie- und hypothesenprüfender Designs791
  • 3. Varianten theorie- und hypothesenprüfender Designs792
  • 3.1 Designs mit aktiver Manipulation der unabhängigen Variable(n)792
  • 3.1.1 Das Experiment792
  • 3.1.2 Das Quasiexperiment793
  • 3.1.3 Kontrollgruppe(n) und Prätestung als zentrale Merkmale experimenteller und quasiexperimenteller Designs794
  • 3.1.4 Eingruppen-Prä-Posttest-Design796
  • 3.2 Ex-post-facto-Designs: Designs ohne aktive Manipulation der unabhängigen Variable(n)796
  • 3.2.1 Längs- und querschnittliche Untersuchungsanlagen797
  • 3.2.2 Bestimmung und Interpretation von Zusammenhängen bei Designs ohne aktive Manipulation der unabhängigen Variablen/korrelativen Designs798
  • 3.3 Ein- vs. mehrfaktorielle Designs800
  • 4. Zusammenfassung800
  • Literatur801
  • Mixed Methods (Gerda Hagenauer und Michaela Gläser-Zikuda)802
  • 1. Einleitung802
  • 2. Definition »Mixed Methods«804
  • 3. Varianten von Mixed-Methods-Designs805
  • 3.1 Das explorative Design806
  • 3.2 Das explanative Design807
  • 3.3 Das parallele Design808
  • 4. Fazit: Neuralgische Punkte der Mixed-Methods-Forschung809
  • Literatur811
  • Interviewverfahren (Cornelia Helfferich)814
  • 1. Einleitung814
  • 2. Interviewsteuerung und Leitfaden: (Teil-)narrative und fokussierte Interviewverfahren815
  • 3. Interviewverfahren für spezifische Befragtengruppen: Interviews mit Paaren, Kindern und Experten818
  • 4. Zur Durchführung von Interviews und zur Wahl von Interviewverfahren821
  • Literatur821
  • Teilnehmende (Video-)Beobachtung (Kerstin Rabenstein)823
  • 1. Einleitung823
  • 2. Teilnehmende Beobachtung: Praktiken und Produkte der Datenerhebung823
  • 2.1 Schreiben: Protokolle824
  • 2.2 Sammeln: Dokumente und Bilder825
  • 2.3 Audiografieren: Audioaufzeichnungen und Transkripte825
  • 2.4 Fotografieren: Bilder826
  • 2.5 Videografieren: Transkriptionen, Partituren, Standbildfolgen, Szenische Beschreibungen, Filme826
  • 2.6 Multiple Datensorten: multiple Auswertungsschritte827
  • 3. Potenziale teilnehmender (Video-)Beobachtung: die materiellkörperliche Dimension sozialer Praxis828
  • Literatur829
  • Janina Häusler, Verena Jurik, Ann-Kathrin Schindler, Alexander Gröschner und Tina Seidel (Videografie im Unterricht)832
  • 1. Einleitung832
  • 2. Aktuelle Forschung zur Videografie im Unterricht833
  • 3. Videografie zur Erfassung und Beschreibung von Unterricht834
  • 4. Methoden zur Erfassung und Analyse von Daten835
  • 5. Videografie zur Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern836
  • 6. Grenzen von Videografie und Videoanalysen837
  • 7. Perspektiven für zukünftige Videografie837
  • Literatur838
  • Tests und Fragebogenverfahren (Stephan Kröner)842
  • 1. Was sind Tests und Fragebogenverfahren und welche Entscheidungen werden im Bildungssystem mit ihrer Hilfe getroffen?842
  • 2. Zielgruppen und erhobene Verhaltensaspekte842
  • 3. Einsatz von Test- und Fragebogenverfahren: Statusdiagnostik und Lernverlaufsdiagnostik, Diagnostik vs. Assessment843
  • 4. Entwicklung und Qualitätssicherung diagnostischer Verfahren843
  • 4.1 Vorgehen bei der Testentwicklung843
  • 4.2 Standards zur Testbeurteilung: Das Testbeurteilungssystem des Testkuratoriums und die DIN 33430847
  • 5. Fazit847
  • Literatur848
  • Kompetenzdiagnostik (Andreas Frey und Johannes Hartig)850
  • 1. Einführung850
  • 2. Grundlagen850
  • 3. Testentwicklung851
  • 3.1 Spezifikation des Messgegenstandes851
  • 3.2 Itementwicklung852
  • 3.3 Datenerhebung zur Testerprobung853
  • 3.4 Psychometrische Analyse der Testdaten und Testrevision853
  • 3.5 Beurteilung der Qualität eines Tests854
  • 4. Testanwendung855
  • 4.1 Planung855
  • 4.2 Empirische Anwendung856
  • 4.3 Statistische Auswertung856
  • 4.4 Testwertinterpretation857
  • 5. Zusammenfassung, Ausblick und Forschungsperspektiven857
  • Literatur858
  • Zentrale qualitative Auswertungsverfahren (Philipp Mayring)860
  • 1. Einleitung: Auswertungsmethoden in den Sozialwissenschaften860
  • 2. Transkriptionsmethoden860
  • 3. Traditionen sozialwissenschaftlicher Textanalyse861
  • 4. Fünf qualitativ orientierte Textanalyseansätze im Vergleich862
  • 4.1 Vorstellung des Beispielmaterials862
  • 4.2 Sozialwissenschaftlich-hermeneutische Paraphrase863
  • 4.3 Psychoanalytische Textinterpretation864
  • 4.4 Objektive Hermeneutik865
  • 4.5 Grounded Theory Coding866
  • 4.6 Qualitative Inhaltsanalyse867
  • 5. Vergleich und Gütekriterien868
  • Literatur869
  • Zentrale quantitative Auswertungsverfahren (Michael Becker und Kai Maaz)870
  • 1. Einführung870
  • 2. Statistische Grundfragen: Deskription und Inferenz871
  • 3. Spezifika statistischer Anwendungen in der Schulforschung872
  • 3.1 Hierarchische Daten und Mehrebenenanalysen872
  • 3.1.1 Längsschnittliche Analysen: Wachstumskurvenanalysen873
  • 3.2 Pfadanalysen und cross-lagged panel-Analysen874
  • 3.3 Fehlende Daten und Datenimputationen876
  • 3.4 Skalierung von (Leistungs-)Daten und latente Analysemodelle877
  • 4. Zusammenfassung und Ausblick878
  • Literatur879
  • The good teacher – Our best teachers are inspired, influential and passionate (Janet Clinton, John Hattie and Hadeel Faisel Al-Nawab)881
  • 1. Introduction881
  • 2. Background881
  • 3. Method883
  • 4. Results883
  • 5. Discussion and conclusions888
  • References888
  • Was ist eine gute Schule? Über die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen (Peter Fauser)890
  • 1. Einleitung890
  • 2. Einleitung: Utopie gute Schule890
  • 3. Moderne Ausgangslage: die zwiespältige Ausgrenzung des Lernens durch die Schule890
  • 4. Reflexivwerden der Moderne – »Reformpädagogik«892
  • 5. Der Deutsche Schulpreis: Gründungskontext893
  • 6. Der Deutsche Schulpreis: Ansatz895
  • 7. Die Qualitätsbereiche897
  • 8. Gute Schule: ein pädagogischer Maßanzug898
  • 9. »Utopie gute Schule«900
  • Literatur902
  • Schule als Ort allgemeiner Bildung? (Hans Werner Heymann)904
  • 1. Einleitung904
  • 2. Begriffliche Klärungen: Drei Bedeutungsvarianten von »Bildung«905
  • 3. Von der Idee der Allgemeinbildung zu einem schulnahen Allgemeinbildungskonzept906
  • 4. Sieben Aufgaben allgemeinbildender Schulen907
  • 4.1 Lebensvorbereitung907
  • 4.2 Stiftung kultureller Kohärenz909
  • 4.3 Weltorientierung910
  • 4.4 Anleitung zum kritischen Vernunftgebrauch911
  • 4.5 Entfaltung von Verantwortungsbereitschaft912
  • 4.6 Einübung in Verständigung und Kooperation913
  • 4.7 Stärkung des Schüler-Ichs913
  • Literatur914
  • Potenziale und Grenzen der Qualitätsentwicklung im Schulwesen (Herbert Altrichter und Julia Zuber)915
  • 1. Einleitung915
  • 2. Entwicklung von Konzepten der Qualitätssorge in den deutschsprachigen Schulsystemen915
  • 3. Diskussion918
  • Literatur921
  • Die Schulpädagogik auf dem Weg zur Wissenschaft – Rückblick und Zukunftsperspektiven (Helmut Fend)924
  • 1. Einleitung924
  • 2. Der Ausgangspunkt in den frühen 1960er-Jahren924
  • 3. Rückblick auf die Verwissenschaftlichung der Schulpädagogik und auf die Entstehung theoretischer Konzepte zum Bildungswesens925
  • 3.1 Theorie der Schule: die Ordnung der Phänomene und deren Erklärung927
  • 3.2 Verwissenschaftlichung als methodische Beobachtung und Erklärung von Prozessen im Bildungswesen930
  • 4. Zum gegenwärtigen Stand der theoretischen Konzepte der Schultheorie und Schulpädagogik931
  • 5. Entwicklungen und Herausforderungen935
  • Literatur938
  • Autorinnen und Autoren941