0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Peter R. Wellhöfer

Gruppendynamik und soziales Lernen

Theorie und Praxis der Arbeit mit Gruppen

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838550640
5. 2018

Details

Dieses Lehrbuch informiert in nun schon vierter Auflage detailliert über den aktuellen Stand der Gruppenpsychologie. Die in der Praxis bewährten Übungen stellen ein prädestiniertes Schulungsmaterial für Dozenten, Verhaltenstrainer und Moderatoren dar. Für die Umsetzung der einzelnen Erkenntnisse dient die „Themenzentrierten Interaktion“ als integrierendes Bezugssystem. Praxisbezogene Beispiele zu den Themen „Gesprächsführung und Motivation“, „Kollegiale Beratung“ und „Soziales-Kompetenz-Training“ zeigen auf, wie die theoretischen Aspekte aktiv in der Arbeit mit Gruppen und Teams umgesetzt werden können. In einem neu hinzugefügten Kapitel wird zudem der intermediale Einfluss auf soziale Lernprozesse (Blended Learning mit multimedialen Lernplattformen) diskutiert.
  • Peter R. Wellhöfer: Gruppendynamik und soziales Lernen. Theorie und Praxis der Arbeit mit Gruppen (5., bearbeitete Auflage)3
  • Impressum4
  • Vorbemerkungen5
  • Inhaltsverzeichnis9
  • 1 Das Spannungsfeld zwischen Individuum und Gruppe13
  • 1.1 Wie beeinflusst die Anwesenheit anderer das »individuelle« Verhalten?13
  • 1.2 Lewins Feldtheorie und die »Gruppendynamik«15
  • 1.3 Was verstehen wir unter einer Gruppe?17
  • 2 Die »Entwicklungspsychologie« der Gruppe21
  • 2.1 Phasen der Gruppenentwicklung23
  • 2.2 Rollenverhalten und Rollentheorie27
  • 3 Interaktion und Kommunikation35
  • 3.1 Welche Prozesse sind in einem Gespräch wirksam?35
  • 3.2 Steuerung der Kommunikation auf der Inhaltsebene38
  • 3.3 Steuerung der Kommunikation auf der Beziehungsebene47
  • 3.4 Die Kommunikationstheorie der »Palo-Alto-Schule«51
  • 3.5 Das Selbstbild als »Feed-back«-Ergebnis58
  • 4 Spezielle Aspekte der Gruppendynamik65
  • 4.1 Die Leistungsvorteile der Gruppe65
  • 4.2 Gefahren und Nachteile der Gruppenarbeit69
  • 4.3 Kooperation und Konflikte in Gruppen/Teams76
  • 4.4 Konflikt und Konfliktmanagement84
  • 4.4.1 Wann sprechen wir von einem (sozialen) Konflikt?84
  • 4.4.2 Die »normale« Grundeinstellung gegenüber Konflikten85
  • 4.4.3 Zentrale psychische Konfliktmechanismen86
  • 4.4.4 Stufen der Konflikteskalation88
  • 4.4.5 Konfliktdiagnose89
  • 4.4.6 Interventionsmöglichkeiten der Konfliktsteuerung91
  • 4.5 Gruppenstruktur und Gruppenatmosphäre98
  • 4.5.1 Analyse der Gruppenstruktur99
  • 4.5.2 Gruppenstruktur, Gruppenleistung und Atmosphäre102
  • 4.5.3 Kontakt und Distanz104
  • 4.6 Gruppenführung107
  • 4.6.1 Formale und informelle Gruppen108
  • 4.6.2 Effektive Gruppenführung110
  • 5 Lernprozesse in Gruppen119
  • 5.1 Grundlegende Lernprinzipien119
  • 5.1.1 Klassisches Konditionieren119
  • 5.1.2 Instrumentelles (operantes) Konditionieren120
  • 5.1.3 Sozial-kognitives Lernen/Modell-Lernen123
  • 5.2 Superlearning/Suggestopädie als Beispiel für erfolgreiches Lernen in Gruppen125
  • 5.3 Möglichkeiten der Einstellungsänderung129
  • 6 Die Themenzentrierte Interaktion135
  • 6.1 Menschliches Wachstum als Ziel der Humanistischen Psychologie135
  • 6.2 Das Menschenbild der »ThemenzentriertenInteraktion«137
  • 6.3 Verhaltensregeln der TZI140
  • 7 Planung und Moderation von Gruppenaktivitäten143
  • 7.1 Welche Punkte sind bei der Planung zu berücksichtigen?143
  • 7.2 Exkurs: Moderationstechniken für die Gruppenarbeit145
  • 7.2.1 Ziel und Zweck der Moderation146
  • 7.2.2 Wann ist die Moderation von Gesprächen sinnvoll?146
  • 7.2.3 Verhaltensregeln der Gruppenmoderation147
  • 7.2.4 Das Handwerkszeug der Gruppenmoderation148
  • 7.2.5 Phasen der Gruppenmoderation151
  • 7.3 Methoden für die Gruppenarbeit151
  • 7.3.1 Wie beginne ich die Gruppenarbeit?153
  • 7.3.2 Inhaltsorientierte Methoden157
  • 7.3.3 Methoden zur Auflockerung162
  • 7.3.4 Rückmeldung und Erfolgskontrolle169
  • 7.4 Sicherung des Lerntransfers176
  • 8 Gruppendynamik als angewandte Sozialpsychologie179
  • 8.1 Seminarbeispiel »Gesprächsführung und Motivation«179
  • 8.2 Beispiel einer »Kollegialen Beratung«184
  • 8.3 Beispiel eines Sozialkompetenz-Trainings191
  • 8.4 Exkurs: Internet, virtuelle Gruppen und Blended-Learning196
  • 8.4.1 Unterschiede zwischen realer und virtueller Kommunikation197
  • 8.4.2 Aufgabenorientierte Lern- und Arbeitsgruppen im Internet199
  • 8.4.3 Blended-Learning – Lernen der Zukunft?200
  • 9 Anhang203
  • 9.1 Materialien zu den Übungen203
  • 9.1.1 Unterlagen zum Thema Kommunikation203
  • 9.1.1.1 Vorlage Übung »Einweg – Zweiweg«-Kommunikation203
  • 9.1.1.2 Wortlaut und Auswertungsschema für die »Stille Post«203
  • 9.1.2 Unterlagen für die Kooperations-Übung (nach Brocher 1967)207
  • 9.1.3 Lösungen der Denkspiele208
  • 9.1.4 Material zum Basisseminar »Gesprächsführung«209
  • 9.1.4.1 Wie viele Quadrate sind in diesem Quadrat?209
  • 9.1.4.2 Rollenspielanweisung »Einstellungsgespräch«209
  • 9.1.4.3 Arbeitsblatt »Beschreiben – Bewerten I«210
  • 9.1.4.4 Arbeitsblatt »Beschreiben – Bewerten II«211
  • 9.1.4.5 Zusammenfassung Motivation212
  • 9.1.4.6 Arbeitsblatt »Übung Motivstärke«213
  • 9.1.4.7 Reaktionen bei Frustration214
  • 9.1.4.8 Die Bedürfnishierarchie (nach Maslow 1973)215
  • 9.1.4.9 Handout der Zusammenfassung: Was ist bei der Motivierung anderer zu beachten?215
  • 9.1.4.10 Handout der Zusammenfassung der »Organisation von Gesprächen«216
  • 9.1.4.11 Handout: Was ist bei einer »Beschwerde« zu beachten?217
  • 9.1.4.12 Rollenspiel »Beschwerde«218
  • 9.1.4.13 Handout: Zusammenfassung »Kommunikationsregeln«219
  • 9.1.4.14 Dramaturgie und Ablaufplanung einer Moderation219
  • 9.2 Literaturverzeichnis221
  • 9.3 Personenverzeichnis231
  • 9.4 Sachverzeichnis234