0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Frank Daumann

Grundlagen der Sportökonomie

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838542898
2. 2014

Details

Sport ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Seine Professionalisierung und Kommerzialisierung schreitet seit vielen Jahren rasch voran. Simultan dazu hat sich die Sportökonomie entwickelt: Sie wendet das ökonomische Instrumentarium auf das Phänomen „Sport“ an und spricht Gestaltungsempfehlungen für das strategische Sportmanagement aber auch die Sportpolitik aus.
Dieses Buch stellt diese Wissenschaftsdisziplin im Detail vor: Es vermittelt die notwendigen wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen, geht auf die Besonderheit der Zuschauernachfrage sowie die ökonomischen Charakteristika bei sportlichen Wettkämpfen ein und zeigt die Produktion sportlicher Leistungen im Teamsport auf. Es stellt zudem die ökonomischen Besonderheiten einer Liga dar und beleuchtet kundig den Arbeitsmarkt im Ligasport.
Zahlreiche Beispiele illustrieren den Stoff. Prägnante Exkurse vermitteln ökonomisches Hintergrundwissen.
Das Buch richtet sich an Studierende Wirtschafts- und Sportwissenschaften.
  • Frank Daumann: Grundlagen der Sportökonomie (2., überarbeitete und erweiterte Auflage)3
  • Vorworte5
  • Hinweise zur Verwendung und zum Aufbau des Buches7
  • Inhaltsverzeichnis9
  • Abbildungsverzeichnis14
  • Tabellenverzeichnis16
  • 1 Hinführung: Zur wirtschaftlichen Bedeutung des Sports17
  • 2 Zum Erkenntnisinteresse der Sportökonomie: Was ist Sportökonomie?19
  • 2.1 Begriffserklärung und Verortung20
  • 2.2 Zur Angemessenheit der Begriffsabgrenzung25
  • 2.3 Besonderheiten des Sports aus ökonomischer Perspektive28
  • 2.3.1 Präferenzbildung und Nachfrage29
  • 2.3.2 Besonderheiten der Produkte30
  • 2.3.3 Institutionelle Arrangements33
  • 2.3.4 Ergebnis: Besonderheiten des Sports34
  • 2.4 Ein knapper Überblick über die sportökonomische Forschung34
  • 2.4.1 Zur historischen Entwicklung der Sportökonomie35
  • 2.4.2 Zu den Forschungsschwerpunkten der Sportökonomie35
  • 2.4.3 Forschungsdefizite37
  • 2.5 Zur Wirtschaft des Sports37
  • 2.6 Anwendungsmöglichkeiten der Sportökonomie40
  • Weiterführende Literatur41
  • Repetitorium42
  • 3 Ausgewählte ökonomische Grundlagen43
  • 3.1 Markttheoretische Grundlagen43
  • 3.1.1 Die Nachfrage44
  • 3.1.2 Das Angebot53
  • 3.1.3 Die Kosten54
  • 3.1.4 Marktpreis und Wohlfahrtseffekte55
  • 3.1.5 Die Preisfunktionen56
  • 3.1.6 Staatliche Eingriffe in die Marktpreisbildung57
  • 3.1.7 Die Koordination bei unterschiedlichen Marktformen58
  • 3.1.8 Der Faktormarkt66
  • 3.1.9 Marktversagen74
  • 3.2 Institutionenökonomische Grundlagen78
  • 3.2.1 Ausstattungs- und Verhaltensspezifika der Akteure79
  • 3.2.2 Die Principal-Agent-Beziehung als Erklärungsmuster80
  • 3.2.3 Ausgewählte Problemtypen82
  • 3.2.4 Die Organisation als Institution: Theorie der Korporation88
  • 3.3 Ordnungsökonomische Grundlagen – Theorie staatlicher Intervention90
  • Weiterführende Literatur92
  • Repetitorium93
  • 4 Besonderheiten der Zuschauernachfrage bei sportlichen Wettkämpfen96
  • 4.1 Die Nachfrage nach Tickets97
  • 4.1.1 Präferenzen der Nachfrager98
  • 4.1.2 Ökonomische Determinanten99
  • 4.1.3 Qualität des Zuschauens101
  • 4.1.4 Qualität des sportlichen Wettbewerbs101
  • 4.2 Die Nachfrage nach Sportereignissen im TV104
  • 4.2.1 Präferenzen der Nachfrager104
  • 4.2.2 Ökonomische Determinanten105
  • 4.2.3 Qualität des sportlichen Wettbewerbs106
  • Weiterführende Literatur110
  • Repetitorium113
  • 5 Ökonomische Charakteristika sportlicher Wettkämpfe und deren Design bei Individualsportarten114
  • 5.1 Die Besonderheiten des sportlichen Wettkampfs aus ökonomischer Sicht114
  • 5.2 Design sportlicher Wettkämpfe bei Individualsportarten116
  • 5.2.1 Der symmetrische Winner-Takes-All-Wettbewerb117
  • 5.2.2 Der asymmetrische Wettbewerb mit mehreren Teilnehmern120
  • 5.2.3 Empirische Ergebnisse121
  • Weiterführende Literatur122
  • Repetitorium123
  • 6 Die Produktion sportlicher Leistung bei Teamsportarten125
  • 6.1 Potentialausschöpfung: Mangelnde Kooperation und Moral Hazard als zentrale Probleme des Teams126
  • 6.1.1 Mangelnde Bereitschaft zur Kooperation127
  • 6.1.2 Mangelnde Bereitschaft zur Leistung128
  • 6.1.3 Lösungsansätze für die Produktionsprobleme im Team129
  • 6.2 Potentialstruktur: Adverse Selection als strategisches Problem der Teamzusammensetzung136
  • 6.2.1 Hidden Characteristics als Problem der Potentialstruktur136
  • 6.2.2 Lösungsansätze137
  • 6.2.3 Empirische Erkenntnisse der Teamzusammensetzung138
  • 6.3 Der Monitor (Trainer)142
  • Weiterführende Literatur144
  • Repetitorium146
  • 7 Ökonomische Besonderheiten einer Liga148
  • 7.1 Definition und Aufgaben einer Liga148
  • 7.2 Charakteristika von Ligen149
  • 7.2.1 Teilnahmevoraussetzung149
  • 7.2.2 Wettkampfformat153
  • 7.2.3 Einbindung in das Ligensystem155
  • 7.2.4 Lenkungsstrukturen – Governance159
  • 7.2.5 Finanzverfassung167
  • 7.2.6 Spielerbindung und -allokation169
  • 7.3 Elementarprobleme der Ausgestaltung professioneller Ligen170
  • 7.3.1 Überproduktion und Schiefe der Liga als Probleme bei selbständigen Clubs170
  • 7.3.2 Die Größe der Liga als ökonomisches Optimierungsproblem190
  • 7.3.3 Wettbewerbspolitische Aspekte193
  • Weiterführende Literatur204
  • Repetitorium208
  • 8 Arbeitsmarkt im Ligensport211
  • 8.1 Die Koordination auf dem Arbeitsmarkt bei Free Agency213
  • 8.2 Regulierungen des Spielermarktes220
  • 8.2.1 Reserve Clause222
  • 8.2.2 Das Draft-System223
  • 8.2.3 Negotiation List223
  • 8.2.4 Salary Caps224
  • 8.2.5 Final Offer Arbitration225
  • 8.2.6 Das Transfersystem mit Ablösesummen226
  • 8.2.7 Empirische Evidenz226
  • 8.2.8 Exkurs: Das Bosman-Urteil und das Transfersystem227
  • 8.2.9 Regulierungen des Spielermarktes und das Coase Theorem229
  • 8.3 Auswirkungen einer Konkurrenzliga231
  • 8.4 Die ökonomischen Effekte von Spielergewerkschaften232
  • 8.5 Ausbildung und die Akkumulation von Humankapital233
  • 8.6 Die Entwicklung des Absatz- und des Spielerarbeitsmarktes in der Fußball-Bundesliga237
  • Weiterführende Literatur247
  • Repetitorium251
  • 9 Doping252
  • 9.1 Doping – Definition und ökonomisch relevante Eigenschaften253
  • 9.2 Die Entscheidung zu dopen im spieltheoretischen Kontext256
  • 9.2.1 Die Entscheidung der Strategiewahl im einfachen simultanen Wettkampf257
  • 9.2.2 Die Entscheidung bei wiederholten simultanen Wettkämpfen263
  • 9.2.3 Die Entscheidung bei Sportarten mit exakt meßbaren Ergebnissen und bei Teamsportarten266
  • 9.3 Darstellung und Beurteilung der Anti-Doping-Maßnahmen266
  • 9.3.1 Anforderungen an Anti-Doping-Maßnahmen267
  • 9.3.2 Klassifikation der Anti-Doping-Maßnahmen268
  • 9.3.3 Die Anti-Doping-Maßnahmen im einzelnen269
  • 9.3.4 Träger der Anti-Doping-Maßnahmen280
  • Weiterführende Literatur290
  • Repetitorium292
  • 10 Sport und Staat294
  • 10.1 Normative Analyse: Soll der Staat in den Sport eingreifen?294
  • 10.1.1 Sport und Gesundheit294
  • 10.1.2 Sport und sozio-edukative Effekte295
  • 10.1.3 Ökonomische Effekte des Sports295
  • 10.1.4 Sport und Prestigewert297
  • 10.1.5 Ergebnis298
  • 10.2 Formen staatlicher Intervention299
  • 10.3 Staatliche Sportpolitik am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland302
  • 10.3.1 Grundzüge der Sportpolitik der Bundesrepublik Deutschland302
  • 10.3.2 Beurteilung der Sportpolitik der Bundesrepublik Deutschland305
  • 10.4 Positive Analyse: Warum interveniert der Staat in den Sport?307
  • Weiterführende Literatur310
  • Repetitorium313
  • Literatur314
  • Stichwortverzeichnis342