0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Frank Heidemann

Ethnologie

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838552552
2. 2019

Details

Frank Heidemanns kulturwissenschaftlich ausgerichtete Einführung in die Ethnologie schlägt den Bogen vom frühen Evolutionismus bis zur Cyberanthropologie und führt in die wichtigsten Teilbereiche der Ethnologie ein. Neben der Auseinandersetzung mit Fragen der Globalisierung und des Transnationalismus sind dies vor allem die Ethnologien der Medizin und des Körpers, der Sinne und der Emotionen, der Medien und des Visuellen. Ethische Debatten und die jüngsten Fachentwicklungen werden ebenso behandelt wie die Ausweitung des Untersuchungsfeldes auf kulturelle Entwicklungen der eigenen Gesellschaft.
  • EthnologieCover
  • Impressum3
  • Inhalt5
  • Vorwort7
  • Teil I: Zwei Säulen der Ethnologie9
  • 1 Kulturkonzepte10
  • 1.1 Der ethnologische Blick10
  • 1.2 Die Relationalität von Fremdheit12
  • 1.3 Die Ethnologie im Kanon der Wissenschaften15
  • 1.4 Die Entwicklung des Kulturbegriffs18
  • 1.5 Kultur als Bedeutungsgewebe22
  • 1.6 Fundamentalkritik am Kulturkonzept26
  • 1.7 Die Lokalisierung von Kultur27
  • 1.8 Drei Ebenen von Kultur28
  • 2 Methoden: Feldforschung undteilnehmende Beobachtung32
  • 2.1 Methoden32
  • 2.2 Die Geschichte der teilnehmenden Beobachtung33
  • 2.3 Feldforschung als Quelle36
  • 2.4 Feldforschung im politischen Kontext39
  • 2.5 Aktionsethnologie und angewandte Ethnologie40
  • 2.6 Grenzen der Erkenntnis und der Vermittelbarkeit43
  • 2.7 Dichte Teilnahme45
  • Teil II: Die ersten 100 Jahre: Fachgeschichte und Theorien49
  • 3 Evolutionismus und Diffusionismus50
  • 3.1 Die Institutionalisierung der Ethnologie50
  • 3.2 Evolutionismus51
  • 3.3 Diffusionismus und Kulturkreislehre56
  • 3.4 Neo-Evolutionismus60
  • 3.5 Kritik62
  • 4 Kulturrelativismus und die Kultur- und Persönlichkeitsschule65
  • 4.1 Grundposition und Grenzen65
  • 4.2 Franz Boas und die Ablehnung der großen Theorien66
  • 4.3 Das Superorganische nach A.L. Kroeber und R. Lowies konvergente Entwicklung68
  • 4.4 Ruth Benedict und die Integration von Kultur69
  • 4.5 Margaret Mead, Samoa und der Blick von außen auf die eigene Gesellschaft71
  • 4.6 Kultur- und Persönlichkeitsforschung73
  • 4.7 Kritik und die Freeman-Mead-Debatte74
  • 5 Funktionalismus undStrukturfunktionalismus79
  • 5.1 Kultur oder Gesellschaft?79
  • 5.2 Bronislaw Malinowski und seine Feldforschung auf Trobriand (1915–1918)80
  • 5.3 Der Funktionalismus83
  • 5.4 Malinowskis Grundbedürfnistheorie86
  • 5.5 Die Veröffentlichung der Tagebücher87
  • 5.6 Alfred R. Radcliffe-Brown und seine Feldforschung auf den Andamanen (1906–1908)88
  • 5.7 Der Strukturfunktionalismus90
  • 6 Strukturalismus und Kognitionsethnologie95
  • 6.1 Émile Durkheim und Marcel Mauss – Die totalen sozialen Tatsachen95
  • 6.2 Claude Lévi-Strauss und die Welt der Kategorien99
  • 6.3 Die Thesen des Strukturalismus102
  • Die Kognitionsethnologie104
  • Teil III: Das letzte Vierteljahrhundert: Gegenwärtige Diskussionsfelder111
  • 7 Krise der Ethnologie und die interpretative Wende112
  • 7.1 Interpretative und analytische Richtungen in der Ethnologie112
  • 7.2 Abgrenzung zum Kulturmaterialismus113
  • 7.3 Clifford Geertz, ein Hahnenkampf auf Bali und „Kultur als Text“114
  • 7.4 Hermeneutik116
  • 7.5 Edward Saids Orientalismus und Johannes Fabians „Othering“118
  • 7.6 Die „Krise der Ethnologie“ und die Writing Culture-Debatte120
  • 7.7 James Clifford und Teilwahrheiten121
  • 7.8 Dialogische Texte, Vincent Crapanzano und Tuhami123
  • 7.9 Chancen und Perspektiven125
  • 8 Postmoderne und postkoloniale Diskurse129
  • 8.1 Moderne und Postmoderne129
  • 8.2 Michel Foucault, Jean-Paul Dumont und Renato Rosaldo131
  • 8.3 Kritische Ethnologie133
  • 8.4 Postkoloniale Studien136
  • 8.5 Edward Said, Homi Bhabha und Gayatri Spivak136
  • 8.6 Postkoloniale Ethnologie138
  • Teil IV: Teilbereiche der Ethnologie145
  • 9 Verwandtschaftsethnologie148
  • 9.1 Verwandtschaft und Biologie150
  • 9.2 Symbole und Definitionen152
  • 9.3 Kreuz- und Parallelcousinen153
  • 9.4 Von der Abstammung zur Allianz155
  • 9.5 Kritik an Verwandtschaftsmodellen und Neuorientierungen157
  • 9.6 New Kinship161
  • 10 Wirtschaftsethnologie167
  • 10.1 Vom Formalismus zum Substantivismus168
  • 10.2 Nach Karl Polanyi: George Dalton und Marshall Sahlins172
  • 10.3 Neomarxisten173
  • 10.4 Neue Institutionenökonomik174
  • 10.5 Materielle Güter, Aneignung und Objektbiographien176
  • 11 Religionsethnologie184
  • 11.1 Die Anfänge der Religionsethnologie186
  • 11.2 Die Pluralität der methodischen Ansätze im 20. Jahrhundert188
  • 11.3 Autochthone Religionen, Synkretismus und Weltreligionen191
  • 11.4 Religion und Politik193
  • 12 Politikethnologie199
  • 12.1 Die Vorgeschichte der Politikethnologie199
  • 12.2 Klassifikation der politischen Systeme ab 1940200
  • 12.3 Handlungstheorien ab den 1950er Jahren202
  • 12.4 Big man und der Kulturvergleich als solcher203
  • 12.5 Die Politisierung der Ethnologie ab den 1970er Jahren205
  • 12.6 Symbole207
  • 12.7 Gewalt208
  • Teil V: Neue Ansätze in der Ethnologie213
  • 13 Ethnizität – Migration – Transnationalismus – Stadtethnologie215
  • 13.1 Ethnizität215
  • 13.2 Migrationsforschung220
  • 13.3 Transnationalismus224
  • 13.4 Stadtethnologie227
  • 14 Medizin – Körper – Sinne – Emotionen233
  • 14.1 Medizinethnologie234
  • 14.2 Psychologie, Psychotherapie und Psychiatrie in der Ethnologie237
  • 14.3 Ethnologie des Körpers239
  • 14.4 Ethnologie der Sinne241
  • 14.5 Ethnologie der Emotionen244
  • 15 Medienethnologie – Visuelle Ethnologie – Cyberethnologie250
  • 15.1 Medienethnologie251
  • 15.2 Visuelle Ethnologie255
  • 15.3 Der ethnologische Film259
  • 15.4 Koloniale und postkoloniale Fotografie261
  • 15.5 Cyberethnologie262
  • Literatur267
  • Personenindex277
  • Sachindex281