Product was successfully added to your shopping cart.
Ulrich Heimlich

Einführung in die Spielpädagogik

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838541990
3. 2014

Details

"Der Mensch ist nur da Mensch, wo er spielt!"

Diese Einführung begreift das Spiel als Tätigkeit, die von anderen Aktivitäten abzugrenzen ist. Sie erläutert den Zusammenhang zwischen Spiel und Lebenswelt und zeigt, wie die Bedeutung des Spiels für Bildungsprozesse bewusst geworden ist.

So entsteht ein theoretischer, entwicklungspsychologischer, historischer und didaktisch-methodischer Überblick.
  • Einführung in die Spielpädagogik1
  • Impressum5
  • Inhaltsverzeichnis6
  • Vorwort zur ersten Auflage10
  • Einleitung14
  • 1 Spiel und Entwicklung –eine multidimensionale Perspektive20
  • 1.1 Spiel als Tätigkeit21
  • 1.1.1 Spiel als Erfahrung der Wirklichkeit (JOHN DEWEY)22
  • 1.1.2 Spiel als ˜ktive Situation (Lev S. Vygotskij)27
  • 1.1.3 Merkmale der Spieltätigkeit30
  • 1.2 Entwicklung der Spielformen33
  • 1.2.1 Explorationsspiel35
  • 1.2.2 Phantasiespiel37
  • 1.2.3 Rollenspiel39
  • 1.2.4 Konstruktionsspiel40
  • 1.2.5 Regelspiel41
  • 1.2.6 Spielentwicklung zwischen Person und Umwelt43
  • 1.3 Theorien des Spiels44
  • 1.3.1 Klassische und moderne Spieltheorien45
  • 1.3.2 Monodimensionale Spieltheorien46
  • 1.3.3 Multidimensionale Spieltheorien58
  • 1.4 Multidimensionalität des Spiels (Zusammenfassung)62
  • Kommentierte Literaturempfehlungen:63
  • Spielaufgaben63
  • 2 Spiel und Lebenswelt –eine ökologische Orientierung64
  • 2.1 Spielsituationen in personaler Perspektive66
  • 2.1.1 Spieltätigkeit und Kreativität66
  • 2.1.2 Personale Aspekte der Spielsituation69
  • 2.2 Spielsituationen in interaktionaler Perspektive72
  • 2.2.1 Spieltätigkeit und Interaktion72
  • 2.2.2 Interaktionale Aspekte der Spielsituation74
  • 2.3 Spielsituationen in ökologischer Perspektive78
  • 2.3.1 Spieltätigkeit und Ökologie79
  • 2.3.2 Ökologische Aspekte der Spielsituation81
  • 2.4 Spiel, Spieltätigkeit und Spielsituation (Zusammenfassung)86
  • Kommentierte Literaturempfehlungen:88
  • Spielaufgaben88
  • 3 Spiel und Erziehung –ein historischer Rückblick90
  • 3.1 Anfänge der Spielpädagogik91
  • 3.1.1 Spiel und Erziehung im antiken Griechenland93
  • 3.1.2 Spiel und Erziehung im antiken Rom97
  • 3.1.3 Spiel und Erziehung im Mittelalter und in der Renaissance99
  • 3.2 Spielpädagogik am Beginn der Moderne104
  • 3.2.1 Kindheit am Beginn der Moderne104
  • 3.2.2 Spielpädagogik bei Friedrich Fröbel107
  • 3.3 Spielpädagogik und Reformpädagogik115
  • 3.3.1 Spielpädagogik bei MARIA MONTESSORI116
  • 3.3.2 Spielpädagogik bei RUDOLF STEINER123
  • 3.4 Spiel und Erziehung in der Zeit des Nationalsozialismus129
  • 3.5 Spiel und Erziehung nach 1945133
  • 3.6 Spiel und Bildung (Zusammenfassung)137
  • Kommentierte Literaturempfehlungen138
  • Spielaufgaben138
  • 4 Pädagogik der Spielsituation –eine arbeitsfeldübergreifende Konzeption140
  • 4.1 Pädagogik der Spielmittel142
  • 4.1.1 Spielzeugkonsum und kreatives Spiel144
  • 4.1.2 Spielzeugstruktur und Phantasiespiel147
  • 4.1.3 Spielaktion „Gespensterstunde“148
  • 4.1.4 Spielen und neue Medien150
  • 4.2 Pädagogik des Interaktionsspiels158
  • 4.2.1 Soziale Spieltätigkeit im Wandel158
  • 4.2.2 Kooperation im Spiel159
  • 4.2.3 „A˜enparty“ – oder: Wie Kindergartenkinder mit kooperativenSpielregeln umgehen161
  • 4.2.4 Spielen mit Aggression und Gewalt162
  • 4.3 Pädagogik des Spielraums165
  • 4.3.1 Alltägliche Spielräume166
  • 4.3.2 Innenspielräume168
  • 4.3.3 Außenspielräume170
  • 4.4 Pädagogik der Spielzeit173
  • 4.4.1 Kinderzeit – Spielzeit ?174
  • 4.4.2 Tagesabläufe in Tageseinrichtungen für Kinder und Familien177
  • 4.5 Spielen in der Schule180
  • 4.5.1 Spielorientiertes Lernen in der Schule180
  • 4.5.2 Spielorientiertes Schulprogramm183
  • 4.5.3 Spielen und Üben186
  • 4.6 Spiel bei Jugendlichen189
  • 4.7 Spielen in der Moderne (Zusammenfassung)191
  • Kommentierte Literaturempfehlungen192
  • Spielaufgaben192
  • 5 Spiel und Methodik –pädagogische Handlungsmöglichkeiten194
  • 5.1 Wirkungen spielpädagogischen Handelns196
  • 5.2 Prinzipien spielpädagogischen Handelns202
  • 5.2.1 Multidimensionalität202
  • 5.2.2 Akzeptanz203
  • 5.2.3 Situationsgestaltung204
  • 5.3 Formen spielpädagogischen Handelns205
  • 5.3.1 Unterstützung des Spiels206
  • 5.3.2 Spielförderung212
  • 5.3.3 Spielerische Einkleidungen216
  • 5.4 Spiel und Intervention (Zusammenfassung)219
  • Kommentierte Literaturempfehlungen:219
  • Spielaufgaben219
  • 6 Spiel und Didaktik –Hilfen zur Planung und Reflexion220
  • 6.1 Langfristige Planungs- und Reflexionsebene223
  • 6.2 Mittelfristige Planungs- und Reflexionsebene225
  • 6.3 Kurzfristige Planungs- und Reflexionsebene227
  • 6.4 Spielen und Planen (Zusammenfassung)229
  • Kommentierte Literaturempfehlungen230
  • Spielaufgaben230
  • 7 Spiel und Beobachtung –Wege zur Spielforschung232
  • 7.1 Grundlagen der Spielbeobachtung234
  • 7.1.1 Spielbeobachtung im erziehungswissenschaftlichen Sinne235
  • 7.1.2 Methodische Probleme der Spielbeobachtung237
  • 7.2 Instrumente der Spielbeobachtung241
  • 7.3 Spielen und Verstehen (Zusammenfassung)245
  • Kommentierte Literaturempfehlungen245
  • Spielaufgaben245
  • 8 Spielförderung und Spieltherapie –heil- und sonderpädagogische Aspekte246
  • 8.1 Spielförderung247
  • 8.2 Spieltraining252
  • 8.3 Spieltherapie254
  • 8.4 Spiel als Inklusion – Inklusion als Spiel?257
  • 8.5 Spielen und Teilhaben (Zusammenfassung)260
  • Kommentierte Literaturempfehlungen260
  • Spielaufgaben261
  • 9 Spielpädagogik und Qualifikation –vom Spielen-Lernen zum Spielen-Lehren262
  • 9.1 Spiel im erziehungswissenschaftlichen Studium265
  • 9.2 Projekt – „Spiel“ in der Erzieherinnenausbildung266
  • 9.3 Kompetenzen für Spielpädagogik (Zusammenfassung)268
  • Kommentierte Literaturempfehlungen269
  • Spielaufgaben269
  • Literaturverzeichnis270
  • Sachregister288
  • Kontaktadressen292
  • Glossar294
  • Bildnachweise297