0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Klaus Fischer

Einführung in die Psychomotorik

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838522395
3. 2009

Details

Das Fach Psychomotorik hat sich in den letzten Jahren zu einer anerkannten Disziplin in Pädagogik und Therapie entwickelt. Es ist fester Bestandteil zahlreicher Ausbildungsgänge im universitären und privaten Bereich geworden.

Diese Einführung gibt einen Überblick über die zahlreichen Mosaiksteine des psychomotorischen Theorie- und Praxisfeldes. Schlüsselbegriffe der Psychomotorik wie Wahrnehmung, Bewegung, Handeln, Selbstkonzept und Körpererfahrung werden erklärt.

Das Buch führt in die verschiedenen psychomotorischen Ansätze von Kiphard, Ayres, Zimmer u. a. ein und vergleicht sie kritisch. Gezeigt wird außerdem, wo und wie diese Konzepte in der Praxis zum Einsatz kommen. Arbeitsaufgaben am Ende der einzelnen Kapitel helfen bei der systematischen Erarbeitung des Lehrstoffs.

Aus dem Inhalt:

Ursprünge der Psychomotorik: Psychomotorik als Meisterlehre; Etablierung als Wissenschaftsdisziplin; Psychomotorik im europäischen Kontext
Schlüsselbegriffe der Psychomotorik: Bewegung und Wahrnehmung; Entwicklung durch Handeln; Selbstkonzept und Körpererfahrung; die gesellschaftliche Bedeutung des Körpers

Entwicklungstheoretische Perspektiven der Psychomotorik: Bewegung und Erfahrung; Konstruktion als Leitbegriff; Identitätsbildung durch Bewegung; Person-Umwelt-Bezug; Bewältigung von Entwicklungsaufgaben

Konzepte im Spannungsfeld von Therapie und Pädagogik: Psychomotorische Übungsbehandlung (PMÜ, Kiphard); Konzept der Klinischen Psychomotorischen Therapie (KPT); Sensorische Integrationstherapie (Ayres, Kesper/Hottinger); handlungsorientierte Mototherapie (Schilling); Kindzentrierte Mototherapie (Volkamer/Zimmer); der Verstehende Ansatz (Seewald); systemisch-konstruktivistischer Ansatz (Balgo/Voss)

Im Spannungsfeld von Theorie und Praxis: der bewegungsfreudige Kindergarten; Bewegungsbaustelle und -landschaften; Frühförderung als kindzentrierte Förderung im ökologisch-systemischen Kontext; Psychomotorik im Grundschulalter; didaktische Orientierungen für die Psychomotorik

Anschriften von Ausbildungsstätten und Fachvereinigungen
Sachregister
  • Einführung in die Psychomotorik1
  • Impressum 3
  • Inhalt5
  • Hinweise zur Benutzung10
  • Vorwort 11
  • 1 Historie und Entwicklung der Psychomotorik13
  • 1.1 Ursprünge13
  • 1.2 Psychomotorik als Meisterlehre16
  • 1.3 Etablierung der Psychomotorik19
  • 1.4 Ziele und Inhalte23
  • 1.5 Paradigmenwechsel28
  • 1.6 Nationale und europäische Entwicklungen32
  • 1.7 Evaluations- und Wirksamkeitsforschung53
  • Übungsaufgaben zu Kapitel 156
  • 2 Schlüsselbegriffe und deren Bezugstheorien57
  • 2.1 Bewegung und Wahrnehmung als Grundkategorien57
  • 2.1.1 Entwicklung durch Handeln59
  • 2.1.2 Entwicklung der Handlungskompetenz60
  • 2.1.3 Wahrnehmung als Sinnestätigkeit62
  • 2.1.4 Wahrnehmung als Erkundungsaktivität63
  • 2.1.5 Wahrnehmungsentwicklung und Wahrnehmungslernen64
  • 2.1.6 Implikationen für die Psychomotorik66
  • 2.1.7 Aktuelle Entwicklungen in interdisziplinärer Blickrichtung67
  • 2.2 Bedeutung und Entwicklung emotionaler Kompetenzen69
  • 2.3 Selbstkonzept und Körpererfahrung76
  • 2.3.1 Das Selbstkonzept nach Epstein77
  • 2.3.2 Das Selbstkonzept nach Filipp79
  • 2.3.3 Körpererfahrung als Teilkonzept des Selbstkonzepts82
  • 2.3.4 Selbstkonzept und Selbstwirksamkeit in der Psychomotorik88
  • 2.4 Bedeutung und Entwicklung sozialer Kompetenzen89
  • 2.4.1 Selbstbehauptungs- und Anpassungsfähigkeit90
  • 2.4.2 Theory of Mind und soziale Kognition91
  • 2.4.3 Soziale Kompetenz im Spiegel sozialer Beziehungen93
  • 2.5 Soziomotorik96
  • 2.5.1 Die gesellschaftliche Bedeutung des Körpers97
  • 2.5.2 Erlebnisorientierung als Lösungsweg aus dem Körperdilemma100
  • 2.6 Sozialräumliche Implikationen der Bewegung108
  • Übungsaufgaben zu Kapitel 2120
  • 3 Entwicklungstheoretische Perspektiven der Psychomotorik122
  • 3.1 Theorieübergreifende Orientierungen123
  • 3.2 Die neue Körper- und Bewegungsdebatte126
  • 3.3 Versöhnung neurowissenschaftlicher, entwicklungspsychologischer und pädagogischer Positionen129
  • 3.4 Theorie-Bezüge der metatheoretischen Orientierungen131
  • 3.4.1 Bewegung und Erfahrung131
  • 3.4.1.1 Jean Piaget132
  • 3.4.1.2 Die Theorie der kognitiven Entwicklung133
  • 3.4.1.3 Grundprinzipien der Theorie135
  • 3.4.1.4 Die Entwicklung der sensomotorischen Intelligenz137
  • 3.4.1.5 Symbolfunktion des Handelns und Objektpermanenz140
  • 3.4.1.6 Kritik, Weiterentwicklung und Bedeutung des piagetschen Konzepts144
  • 3.4.2 Person und Bewegung: Die identitätsbildende Perspektive149
  • 3.4.2.1 Erik H. Erikson150
  • 3.4.2.2 Die Theorie der psychosozialen Entwicklung151
  • 3.4.2.3 Bewertung und aktuelle Weiterentwicklungen der identitätsbildenden Perspektive156
  • 3.4.2.4 Bindungstheorie157
  • 3.4.3 Der Person-Umwelt-Bezug163
  • 3.4.3.1 Urie Bronfenbrenner164
  • 3.4.3.2 Der ökologische Ansatz166
  • 3.5 Aktuelle Orientierungen des psychomotorischen Konzepts173
  • 3.5.1 Entwicklung als lebenslanger Prozess173
  • 3.5.2 Entwicklung durch die Bewältigung von Entwicklungsaufgaben177
  • Übungsaufgaben zu Kapitel 3191
  • 4 Psychomotorische Konzepte im Spannungsfeld von Therapie und Pädagogik193
  • 4.1 Die funktionale Perspektive199
  • 4.1.1 Die Psychomotorische Übungsbehandlung nach Kiphard199
  • 4.1.2 Das Konzept der Klinischen Psychomotorischen Therapie203
  • 4.1.3 Die Sensorische Integration nach Jean Ayres206
  • 4.1.4 Die Sensorisch Integrative Motodiagnostik210
  • 4.2 Die erkenntnisstrukturierende / kompetenztheoretische Perspektive215
  • 4.2.1 Der handlungsorientierende Ansatz von Schilling215
  • 4.2.2 Die Kindzentrierte Mototherapie nach Volkamer und Zimmer224
  • 4.2.3 Die Psychomotorische Entwicklungstherapie von Krus229
  • 4.3 Der Verstehende Ansatz in der Psychomotorik230
  • 4.4 Die ökologisch-systemische perspektive235
  • 4.4.1 Der systemisch-konstruktivistische Ansatz von Balgo und Voss235
  • 4.5 Vergleichende Betrachtung und Ausblick239
  • Übungsaufgaben zu Kapitel 4245
  • 5 Psychomotorik im Spannungsfeld von Theorie und Praxis247
  • 5.1 Psychomotorik zwischen Salutogenese und Resilienz253
  • 5.2 Psychomotorik in Kindergarten und Frühförderung260
  • 5.2.1 Der bewegungsfreundliche Kindergarten262
  • 5.2.2 Die inhaltlische Diskussion nach PISA266
  • 5.2.3 Bewegungsbaustellen und Bewegungslandschaften als psychomotorische Beispiele offener Bewegungsangebote269
  • 5.2.4 Frühförderung als kindorientierte Förderung272
  • 5.2.5 Einzelintegration im Regelkindergarten275
  • 5.3 Psychomotorik im Grundschulalter282
  • 5.4 Von der Psychomotorik im Jugendalter über das Erwachsenenalter bis ins vierte Lebensalter288
  • 5.5 Didaktische Orientierungen für die Psychomotorik295
  • Übungsaufgaben zu Kapitel 5300
  • 6 Motodiagnostik, Evaluation und Qualitätsentwicklung303
  • 6.1 Motodiagnostik als wesentlicher Bestandteil des Fachgebietes303
  • 6.1.1 Begriffliches und Historisches303
  • 6.1.2 Paradigmenwandel305
  • 6.2 Evaluation und Qualitätsentwicklung308
  • Übungsaufgaben zu Kapitel 6314
  • Anhang315
  • Literatur315
  • Adressen339
  • Sachregister345