0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Dietmar Hübner

Einführung in die philosophische Ethik

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838549910
2. 2018

Details

Wie lassen sich Moralsysteme begründen oder widerlegen? Dietmar Hübner diskutiert verschiedene ethische Konzeptionen von der Tugendethik über die Deontologie bis hin zum Utilitarismus. Die systematische Darstellung wird durch die Vorstellung einschlägiger historischer Entwürfe vertieft. Ein Lese- und Studienbuch nicht nur für Philosophie-Studierende!
  • Cover1
  • Einführung in die philosophische Ethik4
  • Impressum5
  • Inhalt6
  • Vorwort8
  • 1. Ethik und Moral – Begriffsklärungen12
  • 1.1 Etymologische Herkunft von ›Ethik‹ und ›Moral‹12
  • 1.2 Moderne Bedeutung von ›Moral‹14
  • 1.3 Moderne Bedeutung von ›Ethik‹18
  • 1.4 Einteilung der Ethik22
  • 2. Deskriptive Ethik – Ansätze aus Philosophie, Psychologie und Soziologie25
  • 2.1 Smith: Vom ›aufmerksamen Zuschauer‹ zum ›unparteiischen Zuschauer‹25
  • 2.2 Kohlberg: Die sechs Stufen der Moralentwicklung27
  • 2.3 Luhmann: Moral und funktionale Differenzierung31
  • 2.4 Zum Zusammenhang von deskriptiver und normativer Ethik36
  • 3. Metaethik – Das Sein, das Erkennen und die Sprache der Moral38
  • 3.1 Sein-Sollen-Fehlschluss und naturalistischer Fehlschluss41
  • 3.2 Kognitivismus und Nonkognitivismus52
  • 3.3 Generalismus und Partikularismus69
  • 3.4 Rationalismus und Sensualismus79
  • 3.5 Tugendethik, Deontologie und Teleologie89
  • 4. Tugendethik – Die vollkommene Seele100
  • 4.1 Tugenden, Handlungen und Erfolge100
  • 4.2 Platon: Seelenharmonie und Kardinaltugenden102
  • 4.3 Aristoteles: Höchstes Gut und rechte Mitte112
  • 4.4 Thomas von Aquin: Antike Tugenden und christliche Tugenden139
  • 4.5 Rückkehr des Aristotelismus147
  • 5. Deontologie – Das richtige Handeln152
  • 5.1 Die Universalisierbarkeit von Handlungen153
  • 5.2 Kant 1: Guter Wille und moralische Maximen160
  • 5.3 Kant 2: Die Gesetzesformel des kategorischen Imperativs173
  • 5.4 Kant 3: Die Zweckformel des kategorischen Imperativs197
  • 5.5 Neuansätze des Kantianismus206
  • 6. Teleologie – Die erstrebenswerte Welt212
  • 6.1 Varianten und Probleme des Utilitarismus213
  • 6.2 Bentham: Gegen Asketizismus und Willkür238
  • 6.3 Mill: Der Beweis des Utilitarismus242
  • 6.4 Sidgwick: Intertemporale Summation und interpersonelle Summation253
  • 6.5 Perspektiven des Utilitarismus259
  • Literatur275
  • Personenregister278
  • Sachregister280