0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Rainer Kilb | Jens Weidner

Einführung in die Konfrontative Pädagogik

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838538686
1. 2013

Details

Wie können gewalttätige Kinder und Jugendliche mit Ihren Taten konfrontiert werden? Und wie lässt sich eine Beschäftigung mit den Opfern einfordern?

Die Konfrontative Pädagogik findet Antworten auf diese Fragen. Sie ist als sozialpädagogischer Handlungsansatz mittlerweile fest etabliert und hat sich im Umgang mit gewalttätigen Kindern und Jugendlichen als äußerst wirksam erwiesen.
Im Mittelpunkt stehen dabei spezifische Gesprächstechniken und verschiedene Formen von Anti-Aggressivitäts- bzw. Coolness-Trainings sowie das Konfrontative Sozialtraining.

Das Lehrbuch stellt die wichtigsten methodischen Ansätze einer Konfrontativen Pädagogik dar und verortet sie im Spektrum aktueller Konflikt- und Gewalttheorien.
Mit vielen Fallbeispielen wird anschaulich beschrieben, in welchen Feldern der Sozialen Arbeit die Konfrontative Pädagogik zum Einsatz kommen kann und in welchem Bereich welche Handlungsbausteine und Techniken anwendbar sind.

Eine kompakte Einführung von den führenden Vertretern zum Thema, die didaktisch aufbereitet ist und durch Reflexionsfragen zu jedem Kapitel den Lernerfolg sichert.
  • Einführung in dieKonfrontative Pädagogik1
  • Impressum 4
  • Inhalt5
  • Einleitung9
  • 1 Aktuelle Ausgangssituation13
  • 2 Multidisziplinäre fachliche Grundlagen zur Erklärung und zur Systematisierung des Gewaltphänomens17
  • 2.1 Formen und Motive von Gewalt20
  • 2.2 Klassische theoretische Befunde zur Entstehung von Gewalt22
  • 2.2.1 Psychologische und neurowissenschaftliche Erklärungsmodelle von Gewalt24
  • 2.2.2 Soziologische und kriminologische Erklärungsmodelle37
  • 2.2.3 Sozialisationstheoretische Erklärungsmodelle40
  • 2.2.4 Entwicklungspsychologische Besonderheiten in der Adoleszenz46
  • 2.3 Diversitätsorientierte Aspekte der Gewalt49
  • 2.3.1 Geschlechtsspezifische Aspekte der Gewalt51
  • 2.3.2 Ethnisch-kulturspezifische Aspekte53
  • 2.4 Interdisziplinarität in Erklärungs- und Handlungstheorien und ihre Folgen für konzeptionelles Arbeiten55
  • 3 Entstehungszusammenhänge von Gewalttaten59
  • 3.1 Hedonisch-emotive Erfahrungen während der Tatausführung60
  • 3.2 Handlungsentscheidung und subjektiver ­Abwägungs- und Entscheidungsprozess65
  • 3.3 Auslöser und Anlässe66
  • 3.4 Gelegenheiten69
  • 3.5 Begleitumstände und Beschleuniger70
  • 3.6 Handlungsmuster und ihre Motive71
  • 3.7 Primäre sozialisatorische Vermittler72
  • 3.8 Synoptische Betrachtung: Biografische Verlaufsketten und die Erfahrung des Tatrausches74
  • 3.8.1 Ohnmacht, Missachtung und Demütigungen74
  • 3.8.2 Negatives Selbstkonzept, „epiphanische Erfahrungen“ und der Wunsch nach eigener Handlungsmacht75
  • 3.8.3 Vulnerabilität, Übertragungen und berauschende ­Erfahrungen76
  • 3.9 Angenommene Ausgangssituation bei ­gewalt­tätigen Jugendlichen79
  • 4 Konfrontierende pädagogische Ansätze und ihre Rahmenbedingungen83
  • 4.1 Theoretische Implikationen85
  • 4.1.1 Lerntheoretisches Paradigma und Konfrontierende ­Pädagogik87
  • 4.1.2 Psychoanalytische Aspekte und Konfrontierende ­Pädagogik87
  • 4.1.3 Konfrontative Ansätze als adäquate sozialpädagogische Reaktion auf die angenommenen Ausgangssituationen gewalttätiger Jugendlicher90
  • 4.2 Alters-, entwicklungsbezogene, kultur- und ­geschlechtsspezifische Besonderheiten der Zielgruppen93
  • 4.3 Konfrontierende Herangehensweisen, Programme und Curricula94
  • 4.3.1 Konfrontationen als ritualisierte Folge von Handlungsschritten und im Rahmen der Gesprächsführung95
  • 4.3.2 Anti-Aggressivitäts-Training (AAT)98
  • 4.3.3 Coolness-Training (CT)113
  • 4.3.4 Andere konfrontative Ansätze und Trainingsformen117
  • 4.4 Rechtliche Rahmenbedingungen und ethische Aspekte121
  • 5 Anwendungsfelder, Verbindungen zu anderen Methoden, professionelle Kompetenzen und Qualitätsstandards125
  • 5.1 Anwendungsfelder und -situationen125
  • 5.2 Verbindungen zu anderen Methoden126
  • 5.3 Professionelle Kompetenzen127
  • 5.4 Evaluationsergebnisse131
  • 5.5 Rahmenbedingungen und Qualitätsstandards133
  • 6 Historische, ideengeschichtliche und gesellschaftspolitische Rahmung135
  • 6.1 Historischer Rückblick135
  • 6.2 Konfrontative Bezüge in der ideengeschichtlichen Entwicklung der Pädagogik137
  • 6.3 Verortung des Ansatzes im aktuellen gesellschaftspolitisch-pädagogischen Diskurs139
  • Literatur145
  • Ausbildungsmöglichkeiten 155
  • Sachregister156