0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Volker Küster

Einführung in die Interkulturelle Theologie

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838534657
1. 2011

Details

Von der "Missionswissenschaft" zur "Interkulturellen Theologie"!

Interkulturelle Theologie ist aus der Pluridisziplin Missionswissenschaft, Ökumenik und Religionswissenschaft hervorgegangen. Sie erkundet die interkonfessionellen, interkulturellen und interreligiösen Dimensionen des christlichen Glaubens.

Volker Küster erläutert Begriffe und Methoden, mit denen die veränderten Rahmenbedingungen der Theologie im Zeitalter von Globalisierung und kulturellreligiösem Pluralismus beschrieben werden können.

Im Gespräch mit Theologen und Theologinnen aus der Dritten Welt entfaltet er eine kleine interkulturelle Glaubenslehre. Jenseits der allgegenwärtigen interkulturell-religiösen Konflikte wird dadurch ein weiter Raum für Dialog, Respekt und Nachbarschaftlichkeit eröffnet.
  • Volker Küster: Einführung in die Interkulturelle Theologie1
  • Impressum 4
  • Inhalt5
  • Orientierungen9
  • Prolog15
  • Teil I: Begriffe und Methoden27
  • § 1 Mission revisited28
  • 1. Die biblischen und historischen Grundlagen30
  • 2. Missionstheologische Modelle35
  • 3. Ökumeniker und Evangelikale40
  • 4. Die Theologie der Weltmissionskonferenzen42
  • 5. Kirchliche Verlautbarungen zur Mission49
  • § 2 Theorie kontextueller Theologie53
  • 1. Der epistemologische Bruch55
  • 2. Hermeneutik des Verdachts63
  • 3. Die kontextuelle Theologie im Rahmen hermeneutischerTheoriebildung75
  • 4. Dritte-Welt-Theologie in sich verändernden Kontexten85
  • 5. Von der Kontextualisierung zur Glokalisierung92
  • § 3 Theologie interkulturell109
  • 1. Die Genese Interkultureller Theologie110
  • 2. Funktionen Interkultureller Theologie115
  • 3. Perspektiven Interkultureller Theologie116
  • 4. Die Begegnung mit dem Fremden118
  • Teil II: Dimensionen131
  • § 4 Wer, mit wem, über was? – Suchbewegungenim interreligiösen Dialog132
  • 1. Das Feld abstecken133
  • 2. Erkundungen im „Zwischen“137
  • 3. Einen „dritten Raum“ eröffnen149
  • 4. Mission und Dialog152
  • § 5 Aufbruch der Dritten Welt – Der Weg der ÖkumenischenVereinigung von Dritte-Welt-TheologInnen [EATWOT]154
  • 1. Eine Ökumenische Vereinigung von Dritte-Welt-TheologInnen154
  • 2. Von Daressalam nach Genf (1976–1983)159
  • 3. Von Oaxtepec nach Nairobi (1986–1992)172
  • 4. Von Nairobi nach Johannesburg (1992–2006)177
  • 5. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und interkulturelle Lernchancen181
  • 6. Mission und Kultur183
  • § 6 Einheit in versöhnter Verschiedenheit –Intra-christlicher Pluralismus186
  • 1. Was heißt hier Ökumene?187
  • 2. Multilaterale und bilaterale Dialoge194
  • 3. Mission und Einheit206
  • Teil III: Generative Themen209
  • § 7 Die vielen Gesichter Jesu Christi210
  • 1. Jesus einen neuen Hoheitstitel verleihen –Inkulturationschristologien in Afrika210
  • 2. Versuche, die Einheit von Gott und Mensch in Jesus Christus neuzu denken – Dialogchristologien in Asien212
  • 3. Das Kreuz der Befreiung – Befreiungschristologien in Afrikaund Asien217
  • 4. Christologie in messianischen Dimensionen219
  • 5. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und interkulturelle Lernchancen222
  • § 8 Gott, der immer schon mit uns war224
  • 1. Gott der Befreier – Reden von Gott im Kontext von Armut undUnterdrückung225
  • 2. Gottes Gegenwart in der Kultur – Reden von Gott im Kontextafrikanischer Religion226
  • 3. Gottesvorstellungen im Dialog230
  • 4. Gemeinsamkeiten, Unterschiede und interkulturelle Lernchancen237
  • § 9 Gegenwärtig im Geist239
  • 1. „Komm Heiliger Geist – Erneuere die ganze Schöpfung“(Chung Hyun-Kyung)240
  • 2. Gemeinsamkeiten mit und Unterschiede zu anderen Entwürfen246
  • § 10 Kirche mit anderen sein249
  • 1. Die befreiende Kirche250
  • 2. Die inkulturierte Kirche257
  • 3. Die dialogische Kirche260
  • 4. Neue Kennzeichen der Kirche261
  • § 11 Der neue Mensch in Christus262
  • 1. Die gottgegebene Würde des Menschen – ChristlichesMenschenbild im Kontext von Armut und Unterdrückung263
  • 2. Der zur Freiheit geschaffene Mensch – christlichesMenschenbild im Kontext der Kulturen und Religionen272
  • § 12 „Schon jetzt“ und „noch nicht“275
  • 1. Die zeitliche Dimension276
  • 2. Die räumliche Dimension277
  • 3. Die kosmische Dimension279
  • 4. Den interkulturell geteilten Glauben kontextuell bekennen282
  • Epilog285
  • Hilfsmittel zum Studium der InterkulturellenTheologie293
  • Verzeichnis der Abbildungen und Übersichten297
  • Index299