Product was successfully added to your shopping cart.
Fritz Osterwalder

Demokratie, Erziehung und Schule

Zur Geschichte der politischen Legitimation von Bildung und pädagogischer Legitimation von Demokratie

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838535579
1. 2011

Details

Heute sind Schule ohne Demokratie und Demokratie ohne Bildung nicht mehr zu denken. Wie kommt aber diese Verbindung überhaupt zu Stande? «Demokratie, Erziehung und Schule» untersucht die Geschichte der Verknüpfung dieser Konzepte. Ab dem 18. Jahrhundert wird durch einen Rückgriff auf den antiken und humanistischen Republikanismus ein Muster von Politik und Erziehung bestimmend, das bis heute zur Legitimation von Bildung und Demokratie entscheidend ist.
  • Osterwalder: Demokratie, Erziehung und Schule1
  • Impressum4
  • Inhaltsverzeichnis5
  • Dank7
  • 1 Einleitung9
  • 2 Die Konzepte Demokratie und Erziehung15
  • 2.1 Demokratie und Erziehung als Aufgaben15
  • 2.2 Politik23
  • 2.3 Politik und Erziehung30
  • 3 Antike Republik und Erziehung – das Muster für die Neuzeit33
  • 3.1 Die Bedeutung der antiken Republiken für die neuzeitliche Demokratie33
  • 3.2 Sparta und Athen35
  • 3.3 Hellenistische Bildung41
  • 3.4 Der römische Republikaner47
  • 4 Neu-römischer Republikanismus und Erziehung51
  • 4.1 Republikanische Erziehung und christliche Tugend51
  • 4.2 Die sieben freien Künste – republikanische Freiheit54
  • 4.3 Christliche Tugend60
  • 4.4 Streit und Einheit – Machiavelli63
  • 5 Individuelle Rechtssphäre – die Erziehung der Person69
  • 5.1 Die göttliche Monarchie und die Republikder Gentry69
  • 5.2 Neues Naturrecht, Rechtsstaat und Person75
  • 5.3 Erziehung als private Pflicht80
  • 6 Krise der Republik und republikanische Moral89
  • 6.1 Republikanische Erziehung und moderne staatliche Institutionen89
  • 6.2 Pädagogische Erneuerung der Eidgenossenschaft93
  • 6.3 Liberales Naturrecht und Volksbildung101
  • 7 Moderne Demokratie103
  • 7.1 Die Schaffung einer großen Republik103
  • 7.2 Das unwissende Volk107
  • 7.3 Madisons Dilemma: Bürgerliche Freiheit oder republikanische Erziehung112
  • 8 Öffentlicher Unterricht und rationale Öffentlichkeit121
  • 8.1 Demokratische Öffentlichkeit nach Condorcet121
  • 8.2 „Une instruction qui rend la raisonpopulaire“124
  • 8.3 Tugend und Wissen – eingeschränkte öffentliche Erziehung130
  • 9 Öffentliche vs. private Moral – die „école laïque“135
  • 9.1 Öffentliche und private Moral im Kampf136
  • 9.2 Das große Vaterland139
  • 9.3 Moral als Lerngegenstand der Schule145
  • 10 Von der Rechtsgleichheit zur Chancengleichheit151
  • 10.1 Gleiche Rechte – gleiche Chancen151
  • 10.2 Chancengleichheit in und durch Bildung154
  • 10.3 Chancengleichheit und Bildungsexpansion160
  • 10.4 Grenzen der Gerechtigkeit162
  • 11 Öffentlichkeit, Multikulturalität und Demokratie165
  • 11.1 Heterogene Öffentlichkeit165
  • 11.2 Schule in der modernen Öffentlichkeit171
  • 11.3 Manipulierte Öffentlichkeit –Demokratisierung durch Schule173
  • 12 Private und öffentliche Trägerschaftder Bildung177
  • 12.1 Der Bildungsmarkt177
  • 12.2 Human capital185
  • 12.3 Freiheit und Rationalität187
  • 13 Einheitlichkeit der Bildung –Verwaltung und öffentliche Kontrolle191
  • 13.1 Vereinheitlichung der Bildung und Demokratie191
  • 13.2 Standards als bildungspolitisches Vereinheitlichungsprogramm194
  • 13.3 Akteure der Vereinheitlichung200
  • 13.4 Internationalisierung desBildungssystems – Experten und Demokratie204
  • 14 Schule – eine demokratische Institution209
  • 15 Epilog – die pädagogische Spracheder Demokratie und eine Alternative215
  • 16 Literaturverzeichnis219