0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Katja Kessel | Sandra Reimann

Basiswissen Deutsche Gegenwartssprache

Eine Einführung

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838545271
5. 2017

Details

Überarbeitete und erweiterte Neuauflage des bewährten Einführungsbuches. Der Band behandelt die wichtigsten Teilbereiche und Methoden der deutschen Sprachwissenschaft. In der Neuauflage wird erstmals die Pragmatik als weitere klassische sprachwissenschaftliche Disziplin in das Grundlagenbuch aufgenommen. Jedes Kapitel enthält Übungen sowie Hinweise zu weiterführender Literatur. Gewinnbringende Basislektüre für alle Studierenden der germanistischen Sprachwissenschaft.
  • Vorwort zur 5. AuflageXIV
  • Vorwort zur 3. und 4. AuflageXV
  • Vorwort zur 2. AuflageXV
  • VorwortXVI
  • I. Syntax1
  • 1. Was ist ein Satz? Zur Satzdefinition1
  • 2. Das Verb2
  • 3. Satzklassifikation3
  • 3.1 Satzart3
  • 3.2 Satztyp5
  • 3.3 Satzform7
  • 4. Das Prädikat10
  • 4.1 Prädikatsteile10
  • 4.2 Die Valenz16
  • 5. Die Satzglieder20
  • 5.1 Traditionelle Satzgliedklassifikation20
  • 5.2 Satzgliedtests20
  • 5.3 Tests zur Unterscheidung von Ergänzungen und Angaben23
  • 5.4 Klassifikation von Ergänzungen und Angaben28
  • 6. Attribute36
  • 6.1 Definition und Allgemeines36
  • 6.2 Attributtypen38
  • 6.3 Grafische Darstellung von attribuierten Satzgliedern42
  • 7. Besonderheiten der Verbvalenz44
  • 7.1 0-wertige Verben44
  • 7.2 Unterwertiger Gebrauch44
  • 7.3 Besonderheiten der Valenz im Passiv46
  • 7.4 Valenzerhöhung48
  • 8. Satzteile ohne Satzglied(teil)status49
  • 8.1 Konjunktionen und Subjunktionen49
  • 8.2 Korrelate51
  • 8.3 Partikeln52
  • 9. Stolpersteine der Syntax54
  • 9.1 Reflexive Verben54
  • 9.2 Die verschiedenen Funktionen von es56
  • 9.3 Der so genannte „Freie Dativ“57
  • 10. Das Stemma als grafische Darstellungsmöglichkeit59
  • 11. Zusammenfassung: Satzanalyse – Schritt für Schritt60
  • 12. Musteranalyse60
  • 13. Übungen64
  • 14. Quellen und weiterführende Literatur66
  • II. Wortarten71
  • 1. Was ist ein Wort? Zur Wortdefinition71
  • 2. Kriterien zur Klassifikation72
  • 3. Flektierbare Wortarten74
  • 3.1 Verb74
  • 3.2 Adjektiv74
  • 3.3 Substantiv75
  • 3.4 Pronomen76
  • 3.5 Artikel76
  • 4. Nicht flektierbare Wortarten77
  • 4.1 Adverb77
  • 4.2 Präposition78
  • 4.3 Konjunktion / Subjunktion80
  • 4.4 Partikel80
  • 4.5 Satzäquivalent80
  • 5. Problem Homonymie80
  • 6. Übungen81
  • 7. Quellen und weiterführende Literatur82
  • III. Flexion85
  • 1. Deklination und Konjugation85
  • 2. Pluralbildung des Substantivs86
  • 3. Adjektivdeklination87
  • 4. Bildung des Partizips89
  • 5. Tempus89
  • 5.1 Bildung der Tempusformen89
  • 5.2 Gebrauch der Tempora93
  • 6. Modus96
  • 6.1 Bildung der Modusformen96
  • 6.2 Gebrauch der Modi99
  • 7. Übungen102
  • 8. Quellen und weiterführende Literatur103
  • IV. Wortbildung105
  • 1. Grundbegriffe: Morph – Morphem – Allomorph105
  • 2. Morphemklassifikation107
  • 3. Morphem – Wort – Silbe109
  • 4. Besonderheiten: Unikale Morpheme, Pseudomorpheme, Portemanteaumorpheme, Konfixe109
  • 5. Motiviertheit von Wortverbindungen110
  • 6. Produktivität von Wortbildungen114
  • 7. Die Wortbildungsparaphrase114
  • 8. Binäre Struktur116
  • 9. Wortbildungstypen117
  • 9.1 Komposition117
  • 9.2 Explizite Ableitung122
  • 9.3 Implizite Ableitung128
  • 9.4 Konversion129
  • 9.5 Sonderfall: Unfeste Verbbildung133
  • 9.6 Zusammenrückung134
  • 9.7 Wortkreuzung136
  • 9.8 Reduplikation136
  • 9.9 Kurzwortbildung136
  • 9.10 Rückbildung138
  • 10. Zusammenfassung: Wortbildung – Schritt für Schritt139
  • 11. Musteranalysen139
  • 12. Übungen144
  • 13. Quellen und weiterführende Literatur145
  • V. Sprache und Sprechen149
  • 1. Eigenschaften sprachlicher Zeichen: Arbitrarität und Konventionalität149
  • 2. Zeichentypen: Index, Ikon und Symbol152
  • 3. Zeichenmodelle sprachlicher Zeichen153
  • 4. Grundbegriffe: Langage – Langue – Parole – Norm156
  • 5. Ein Kommunikationsmodell158
  • 6. Varietäten160
  • 6.1 Idiolekt160
  • 6.2 Standardsprache161
  • 6.3 Dialekt162
  • 6.4 Umgangssprache164
  • 6.5 Fachsprache165
  • 6.6 Soziolekt165
  • 6.7 Sondersprache167
  • 6.8 Genderlekt167
  • 6.9 Nationale Varietäten168
  • 7. Gesprochene Sprache – geschriebene Sprache169
  • 8. Übungen170
  • 9. Quellen und weiterführende Literatur172
  • VI. Semantik175
  • 1. Onomasiologische vs. semasiologische Betrachtungsweise176
  • 2. Syntagmatische Bedeutungsbeziehungen179
  • 3. Das Wortfeld180
  • 4. Die Semanalyse182
  • 5. Prototypensemantik184
  • 6. Dimensionen der Bedeutung eines Wortes186
  • 7. Bedeutungsrelationen188
  • 7.1 Polysemie188
  • 7.2 Homonymie191
  • 7.3 Synonymie192
  • 7.4 Antonymie195
  • 7.5 Hyperonymie / Hyponymie196
  • 8. Bedeutungswandel196
  • 9. Übungen198
  • 10. Quellen und weiterführende Literatur199
  • VII. Phonologie und Phonetik203
  • 1. Phonologie203
  • 1.1 Grundbegriffe: Phon – Phonem – Allophon203
  • 1.2 Distribution von Phonemen206
  • 2. Phonetik207
  • 2.1 Die Lautschrift208
  • 2.2 Aussprachevarietäten210
  • 2.3 Sprechwerkzeuge211
  • 2.4 Bildung der Konsonanten212
  • 2.5 Bildung der Vokale213
  • 2.6 Suprasegmentalia214
  • 3. Übungen215
  • 4. Quellen und weiterführende Literatur215
  • VIII. Graphemik219
  • 1. Grundbegriffe: Graph – Graphem – Allograph – Buchstabe219
  • 2. Das Verhältnis von Lautung und Schreibung221
  • 2.1 Allgemeines221
  • 2.2 Kennzeichnung der Langvokale222
  • 2.3 Das Phonem /s/222
  • 2.4 Das Graph 223
  • 2.5 Das Graph 223
  • 3. Rechtschreibprinzipien225
  • 4. Übungen228
  • 5. Quellen und weiterführende Literatur228
  • IX. Pragmatik231
  • 1. Sprechakttheorie232
  • 1.1 Grundbegriffe nach Searle und Austin232
  • 1.2 Illokutionsindikatoren und -strukturen234
  • 1.3 Sprechaktklassifikationen235
  • 1.4 Sprechaktregeln236
  • 2. Konversationsmaximen237
  • 3. Proposition, Präsupposition und Implikatur238
  • 4. Ein Anwendungsfeld der Pragmatik: Gesprächsanalyse243
  • 5. Übungen248
  • 6. Quellen und weiterführende Literatur251
  • X. Textgrammatik255
  • 1. Was ist ein Text? Zur Textdefinition255
  • 2. Textsorten257
  • 3. Grundbegriffe259
  • 3.1 Kohärenz259
  • 3.2 Referenz260
  • 3.3 Transphrastisches Prinzip261
  • 3.4 Rekurrenz261
  • 3.5 Konnexion264
  • 4. Beschreibungskriterien des Topiks267
  • 4.1 Lexikalische Verweisausdrücke mit Referenzidentität267
  • 4.2 Lexikalische Verweisausdrücke ohne Referenzidentität269
  • 4.3 Grammatische Verweisausdrücke (Proformen)271
  • 4.4 Referenzrelationen272
  • 4.5 Syntaktische Typen274
  • 4.6 Verflechtungsrichtung und -abstand275
  • 5. Zusammenfassung: Textgrammatik – Schritt für Schritt276
  • 6. Musteranalyse277
  • 7. Übungen279
  • 8. Quellen und weiterführende Literatur281
  • XI. Stilistik283
  • 1. Makro- und Mikrostilistik284
  • 2. Satzstilistik286
  • 3. Wortstilistik287
  • 4. Laut- und Klangstilistik287
  • 5. Graphostilistik287
  • 6. Stilfiguren288
  • 6.1 Figuren des Ersatzes288
  • 6.2 Figuren der Auslassung290
  • 6.3 Figuren der Wiederholung290
  • 6.4 Figuren der Anordnung291
  • 7. Zusammenfassung: Stilanalyse – Schritt für Schritt293
  • 8. Musteranalyse294
  • 9. Übungen296
  • 10. Quellen und weiterführende Literatur297
  • Lösungsvorschläge zu den Übungen299
  • Abbildungsverzeichnis340
  • Sach- und Personenregister341