0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Achim Hahn

Architekturtheorie

Wohnen, Entwerfen, Bauen

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838529639
1. 2008

Details

Studierende kennen Architekturtheorie entweder als pseudophilosophische Überlegungen von Architekten oder als Geschichte der Baukunst. In dieser Einführung wird Architektur als Verhalten des Menschen interpretiert, der seine natürliche Bedürftigkeit durch "Kultur" kompensiert.

Architekturtheorie ist somit eine Wissenschaft, die Begriffsarbeit leistet und architektonisches Denken ermöglicht. Der Band bietet einen Zugang zu Architektur jenseits bloßer Geschmacksfragen.
  • Hahn: Architekturtheorie1
  • Impressum4
  • Inhaltsverzeichnis5
  • Vorwort6
  • Einleitung: Architekturtheorie, Architekturpraxis9
  • 1 Warum Theorie?10
  • 2 Zur Autorität Vitruv und das Unternehmen „Architekturtheorie“17
  • 3 Die Erfindung der „Theorie“20
  • 4 Vitruvs theoretisches Defizit23
  • 5 Theorie und Praxis25
  • 6 Architekturtheorie als Orientierungswissen27
  • 1. Vorlesung: Welche Erkenntnis liefert die Architekturtheorie?30
  • 1 Architektur ist Lebens-Mittel!30
  • 2 Vorläufige Unterscheidung zwischen Wohnen, Entwerfen und Bauen32
  • 3 Voraussetzungen für Erkenntnis33
  • 4 Erfahrung und Prinzip36
  • 5 Zwischenbemerkung41
  • 6 Der Neuansatz der Architekturtheorie42
  • 7 Der Durchbruch in die Welt des architektonischen Verhaltens45
  • 2. Vorlesung: Welt und Umwelt des Bauens50
  • 1 Bauen als Kulturleistung50
  • 2 Die „Entdeckung“ des Menschen53
  • 3 Das Bauen als „Antwort“ auf die Natürlichkeit des Menschen59
  • 4 Die Bedeutung des Künstlichen61
  • 5 Vorstellen und Planen63
  • 6 Umwelt als „Kultursphäre“65
  • 7 Die Freiheit zur Kultur69
  • 3. Vorlesung: Soziale Umwelt und menschliche Grundsituation75
  • 1 Welt und Wirklichkeit75
  • 2 Weltbilder sind konkret80
  • 3 Umwelt – Situation und Distanz83
  • 4 In Situationen verstrickt88
  • 4. Vorlesung: Jenseits der Zuschauerperspektive: Wahrnehmung als sinnliche Begegnung mit der Welt92
  • 1 Zur Zuschauerperspektive der Ästhetik92
  • 2 Die Entdeckungen der Phänomenologie95
  • 3 Umweltding, Naturding, Bildding97
  • 4 Intentionalität heißt: bei den Dingen sein100
  • 5 „Kategoriale Anschauung“101
  • 6 Das „anschauliche Apriori“105
  • 5. Vorlesung: Schauen, sehen, wissen:Die Wirklichkeit architektonischer Gestalt110
  • 1 Schauen und Sehen110
  • 2 Sehen und Lesen113
  • 3 Sehen und Wissen115
  • 4 Beobachten und Beschreiben123
  • 5 Sehen, neu-sehen, über-sehen126
  • 6 Gestalt und Ausdruck130
  • 6. Vorlesung: Zur Räumlichkeit des menschlichen Verhaltens133
  • 1 Raum, geräumt, räumen133
  • 2 Raumverständnisse136
  • 3 Der „erlebte“ Raum138
  • 4 Zur Weltlichkeit des Umweltraums – Martin Heidegger140
  • 5 Bedeutsamkeit der Dinge „im Raum“143
  • 6 Die „leibliche Raumerfahrung“ bei Merleau-Ponty146
  • 7 Leiblicher Raum und Ortsraum bei Hermann Schmitz148
  • 8 Orientierung und Standort bei Charles Taylor153
  • 7. Vorlesung: Das Wohnen157
  • 1. Missverständnisse157
  • 2 Wortbedeutung160
  • 3 Die Grundsituation des Wohnens162
  • 4 Das Maß des Wohnens165
  • 5 Das so-Wohnen168
  • 6 Das Wohnen als Gebrauchen und die „Kunst“ des Herstellens171
  • 7 Wohnen als Erfahrung, der Architekt als Wohnforscher174
  • 8. Vorlesung: Das Entwerfen178
  • 1 Das Entwerfen des Menschen178
  • 2 Können und Wissen des Architekten bei Vitruv179
  • 3 Formen des Wissens182
  • 4 Forschen und Entwerfen187
  • 5 Zur Erkenntnisaufgabe des Architekten190
  • 6 In Situationen entwerfen: Vom Gebrauch zweier Vermögen193
  • 7 Erfahrung über Wohnen198
  • 8 Entwurf als konkrete Theorie201
  • 9. Vorlesung: Ästhetische Wirkung und architektonische Erfahrung206
  • 1 Erfahren und Erfahrung206
  • 2 Eindruck und Wirkung: Erfahrung machen mit Architektur207
  • 3 Beispiele architektonischer Erfahrung213
  • 4 Eindruck und Wirkung218
  • 5 Erfahrungsgewinn durch ästhetische Wahrnehmung221
  • 10. Vorlesung: Schön, nützlich, angemessen: Zur Einheit des Ethisch-ästhetischen224
  • 1 Platons Verständnis von Schönheit und Angemessenheit224
  • 2 Decorum bei Vitruv231
  • 3 Das Schöne und das Gute; pulchrum und ornamentum bei Alberti233
  • 4 Schönheit (pulchrum) und Schmuck (ornamentum)236
  • 5 Zur Angemessenheit des Schönen240
  • 6 Geschmack und Gefallen244
  • 11. Vorlesung: Architektonische Stile und Denk-Stile der Architekten (Zur Kritik der Architekturkritik)247
  • 1 Der „Internationale Stil“247
  • 2 Stil kann mehr249
  • 3 Stil und Lebens-Stil250
  • 4 Stil und „Richtigkeit“252
  • 5 Zur Dogmatik des Stils253
  • 6 Stil und Architekturkritik255
  • 7 Zur Normativität des Stils259
  • 8 Stil und „guter Geschmack“261
  • 9 Stil als Symbol einer Weltanschauung268
  • 10 Im Denkraum des „guten Geschmacks“273
  • 12. Vorlesung: Architektur und Landschaft275
  • 1 Die Wirklichkeit der Landschaft275
  • 2 Befindlichkeit und gestimmter Raum277
  • 3 Die Alltagslandschaft als Wohnort280
  • 3.1 „Urbane Landschaft“282
  • 3.2 Erlebnisse und Erfahrungen284
  • 3.3 Erlebnisgeschichten287
  • 4 Der Zusammenhang von Wohnen, Entwerfen und Bauen; zugleich ein Plädoyer für das Landschaftliche des Städtischen291
  • Literaturverzeichnis294
  • Namensregister303