0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Thomas Berg

Anglistische Sprachwissenschaft

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

EAN/ISBN
9783838538709
1. 2013

Details

Diese neuartige Einführung in die anglistische Sprachwissenschaft beginnt mit einem längeren allgemeinen Teil, in dem die grundlegenden Fragen gestellt werden. Ihre Klärung schafft die Voraussetzung für das Verständnis der Funktion und Struktur einer jeden Einzelsprache.

Auf dieser Grundlage erfolgt eine detaillierte Analyse des Englischen. Es wird gezeigt, dass es Baupläne gibt, die dem Englischen als Ganzes zugrunde liegen. Im Stil des entdeckenden Lernens werden Hypothesen entwickelt und nachvollziehbar gemacht.

Bitte beachten Sie bitte, dass die im Buch angekündigten Modellantworten erst ab September 2013 zur Verfügung stehen.
  • Anglistische Sprachwissenschaft1
  • Impressum3
  • Vorwort5
  • Inhalt7
  • 1. Auftakt: Zur Mehrzahlbildung in den Sprachen der Welt11
  • 2. Sprache und Sprachwissenschaft19
  • 2.1 Die Bedeutung der Sprache in unserer Welt19
  • 2.2 Was ist und was will Sprachwissenschaft?23
  • 2.2.1 Was ist Wissenschaft?24
  • 2.2.2. Was ist Sprache? – Zwei Grundkonzeptionen von Sprache30
  • 2.2.3 Sprachwissenschaft als empirische Wissenschaft33
  • 2.2.4 Die Sprachwissenschaft in ihrem Verhältnis zu anderen Wissenschaften37
  • 2.2.5 Legitimation und Anwendungsbereiche der Sprachwissenschaft42
  • 3. Semiotik47
  • 3.1 Nicht-sprachliche Zeichen47
  • 3.2 Sprachliche Zeichen53
  • 3.3 Die historische Entwicklung der sprachlichen Zeichen60
  • 3.4 Das semiotische Dreieck67
  • 4. Sprachfunktionen73
  • 4.1 Bühlers Organonmodell74
  • 4.2 Jakobsons Sprachfunktionen76
  • 4.3 Praktische Textanalyse87
  • 4.4 Weitere Sprachfunktionen92
  • 5. Sprache als hierarchisches System99
  • 5.1 Hierarchie als Bauprinzip der menschlichen Sprache99
  • 5.2 Mögliche Strukturmodelle menschlicher Sprache: Ein Gedankenexperiment106
  • 5.2.1 Die nicht-hierarchische Form106
  • 5.2.2 Die Entdeckung der Serialität108
  • 5.2.3 Die Annäherung an die Wirklichkeit116
  • 5.3 Zur Ähnlichkeit der Funktionsweise der formalen Ebenen119
  • 6. Phonologie und Phonetik125
  • 6.1 Die Bestimmung der Phoneme130
  • 6.1.1 Ähnlichkeit131
  • Exkurs: Phonetik131
  • Artikulatorische Phonetik132
  • Akustische Phonetik138
  • Auditive Phonetik145
  • 6.1.2 Distribution148
  • 6.1.3 Funktion151
  • 6.1.4 Anwendung der Kriterien auf das Beispiel152
  • 6.2 Von der Zwei-Ebenen zur Drei-Ebenen-Repräsentation154
  • 6.3 Phoneme, Merkmale und die Organisation phonologischer Einheiten156
  • 6.4 Suprasegmentale Phonologie: Die Silbe160
  • 6.4.1 Modelle der Silbenstruktur160
  • 6.4.2 Kriterien zur Bestimmung der Binnenstruktur der Silbe164
  • 6.4.3 Resümee173
  • 7. Morphologie177
  • 7.1 Hauptfunktionen der Morphologie181
  • 7.1.1 Zur Unterscheidung von Derivation und Flektion185
  • 7.2 Die strukturelle Parallelität von Phonologie und Morphologie189
  • 7.3 Prinzipien der Wortbildung193
  • 7.3.1 Komposition194
  • 7.3.2 Derivation195
  • 7.3.3 Konversion (Nullableitung)198
  • 7.3.4 Deindexikalisierung200
  • 7.3.5 Rückbildung201
  • 7.3.6 Kürzung202
  • 7.3.7 Akronymie204
  • 7.3.8 Überblendung206
  • 7.4 Die Binnenstruktur mehrmorphemiger Wörter209
  • 7.4.1 Das lexikalische Kriterium211
  • 7.4.2 Das segmentale Kriterium212
  • 7.4.3 Das suprasegmentale Kriterium214
  • 7.4.4 Das semantische Kriterium215
  • 7.4.5 Zwischenbilanz218
  • 8. Lexikologie221
  • 8.1 Zur Definition des Wortes221
  • 8.2 Das Prinzip der Lexikalisierung, Teil 1224
  • 8.3 Wörter als Perspektiven229
  • 8.4 Die Zentralität des Wortes233
  • 8.5 Eigenschaften des englischen Wortschatzes236
  • 8.5.1 Wortbetonung236
  • 8.5.2 Analytizität237
  • 8.5.3 Wortsyntax239
  • 8.5.4 Etymologische Heterogenität239
  • 9. Syntax247
  • 9.1 Syntax zum Warmwerden247
  • 9.1.1 Syntaktische Ambiguität247
  • 9.1.2 Segmentierung249
  • 9.1.3 Kongruenz250
  • 9.1.4 Kontraktion252
  • 9.2 Die Binnenstruktur einfacher SVO-Sätze253
  • 9.2.1 Kongruenz254
  • 9.2.2 Der Fragetest255
  • 9.2.3 Pronominalisierung256
  • 9.2.4 Subkategorisierung der Verben258
  • 9.2.5 Thema/Rhema258
  • 9.3 Rechtsverzweigung als Bauplan260
  • 9.4 Strukturelle Erweiterungen im SVO-Satz262
  • 9.5 Lexikalische und phrasale Knoten267
  • 9.6 Koordination und Subordination272
  • 9.7 Zum Nutzen der Strukturbäume275
  • 10. Semantik281
  • 10.1 Was ist Bedeutung?281
  • 10.2 Der analytische Weg zur Bedeutung286
  • 10.3 Das Prinzip der Lexikalisierung, Teil 2290
  • 10.4 Semantische Prozesse293
  • 10.4.1 Polysemieerzeugende Prozesse294
  • 10.4.2 Monosemiebewahrende Prozesse298
  • 10.5 Die Struktur des semantischen Lexikons: Semantische Relationen301
  • Literatur309
  • Zweisprachiger Index311